Schwangerschaftsanzeichen

Schwangerschaftsanzeichen
Foto: picture alliance / dpa Themendienst
Sind Sie vielleicht schwanger? Alles über Schwangerschaftsanzeichen sowie Infos zu Schwangerschaftstests und Co. finden Sie hier.

Manche Frauen erzählen, dass sie den Beginn ihrer Schwangerschaft - die Einnistung der Eizelle - gespürt hätten. Diese Aussagen dürfen durchaus angezweifelt werden. Im Folgenden lesen Sie interessante Fakten über konkrete Anzeichen, die Ihnen eine zuverlässigere Auskunft über eine mögliche Schwangerschaft geben.

Lange bevor die Menstruationsblutung ausbleibt, treten oft erste Schwangerschaftsanzeichen auf. Zu den häufigsten Frühanzeichen zählen Müdigkeit, Ausfluss und Übelkeit. Auch Harndrang, Schwindel und Heißhunger oder der Ekel vor bestimmten Speisen können Vorboten einer Schwangerschaft sein. Viele Schwangerschaftssymptome sind eine Folge der hormonellen Veränderungen. Das gilt zum Beispiel für eine gesteigerte Berührungsempfindlichkeit der Brüste, die mit der Vorbereitung auf die Milchproduktion zusammenhängt. Oft verfärben sich die Warzenhöfe auch dunkler. Außerdem tritt häufig eine anhaltende Temperaturerhöhung ein. Dennoch gilt die ausbleibende Menstruation als verlässlichstes Schwangerschaftsanzeichen.

Achtung vor vorschnellen Schlüssen! Auch wenn Sie alle genannten Schwangerschaftsanzeichen an sich beobachten, müssen Sie nicht zwingend schwanger sein. Hormonelle Störungen, Erkrankungen, Stress und Aktivitäten wie Reisen können zum Beispiel eine Ursache für Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus sein. Genauso können alle weiteren Schwangerschaftssymptome auch in einem anderen Kontext auftreten. So kann auch der drängende Wunsch nach einer Schwangerschaft Ihren Körper zur Simulation der Schwangerschaftsanzeichen bewegen. Sicherheit über eine mögliche Schwangerschaft gibt daher ausschließlich ein Schwangerschaftstest.

Ein konventioneller Schwangerschaftstest misst die Konzentration des Schwangerschaftshormons 'Beta-HCG' im Urin. Die Zuverlässigkeit von handelsüblichen Schwangerschaftstests beträgt zwischen 90 und 99 Prozent. Moderne Urintests sind Schwangerschaftsfrühtests und sprechen demzufolge oft schon etwa zwei Tage vor der zu erwartenden Menstruationsblutung an. Für ein möglichst zuverlässiges Ergebnis warten Sie mit dem Test idealerweise bis zum zweiten Tag nach Ausbleiben der Monatsblutung. Der Gang zum Arzt ist durch einen Urintest natürlich nicht zu ersetzen. Von Ihrem Gynäkologen können Sie neben dem Urintest einen Bluttest verlangen, der eine Schwangerschaft sicher feststellt oder ausschließt.

Weitere Informationen zum Thema Schwangerschaftsanzeichen finden Sie bei Frauenzimmer.de.