Pullover

Pullover
Foto: picture alliance / abaca
Welche Arten von Pullovern, Strickjacken und Cardigans gibt es und was muss man beim Material beachten? Alle Infos zum Thema Pullover finden Sie hier.

Was gibt es Schöneres, als sich bei Kälte in einen warmen Pullover zu kuscheln? Ob schlichte Pullis mit V- oder rundem Ausschnitt oder Strickpullover mit Norwegermuster: Pullover gibt es in unglaublich vielen Formen, Farben und Materialien.

Mit Sicherheit hat jede Frau mehrere Exemplare davon im Kleiderschrank, denn er passt zur Jeans genauso wie zu einem edlen Rock. Mit den richtigen Accessoires tragen Sie einen Pulli sowohl im Alltag als bequemes Oberteil als auch zu geschäftlichen Anlässen als feines Basic. Kombiniert mit einem Blazer sind Sie so auch für kältere Tage gut gerüstet. Je nach Anlass und Figurtyp sollten Sie auch einen Blick auf die Wirkung werfen, die die jeweiligen Ausschnittformen haben können: Oberkörper und Hals sehen mit schmalen, etwas tieferen Ausschnitten schlanker aus – V- und U-Ausschnitte gehören hier dazu, aber auch Neckholder. Frauen, die etwas breitere Schultern haben, können hier einen schmälernden Effekt erzielen. Das muss aber nicht heißen, dass der Ausschnitt tiefe Einblicke gewähren muss: Ein sehr eng geschnittener Kragen zur Knopfleiste hin kann einen ähnlichen Effekt erzielen. A-Figurtypen – also mit schmalen Schultern und breiteren Hüften – stellen mit einem breiten Carmen-Ausschnitt eine optische Balance her.

Doch nicht nur auf den Schnitt kommt es an – auch der Stoff macht den Unterschied. Wollpullover gibt es in allen möglichen Wollsorten, die nicht nur die Optik eines Pullis beeinflussen. Cashmere-Pullover sind beispielsweise vielen ein Begriff, wenn es darum geht, edles Material, exklusiven Stil und weiche Kuscheligkeit unter einen Hut zu bringen. Außerdem bringt die Naturfaser, die aus der feinen Unterwolle der Kaschmirziege gewonnen wird, tolle Färbeeigenschaften mit. So werden die Farben besonders schön strahlend.

Was so edel ist, will aber auch vorsichtig behandelt werden. Bei der Reinigung wird die Handwäsche am häufigsten empfohlen, denn hier kann sich die Form nicht verziehen. Ein kalter Wollwaschgang mit einer geringen Schleuderzahl kann auch funktionieren – ist bei sehr empfindlichen Materialien aber im Zweifelsfall riskant. Wollwaschmittel ist wichtig, ebenso auf links drehen. Weichspüler sollte nicht verwendet werden und getrocknet wird am besten liegend auf einem Handtuch. Mehr Informationen zum Thema Pullover finden Sie bei Frauenzimmer.de.