Jeans

Jeans
Foto: picture alliance / abaca
Von Röhrenjeans über Boyfriend-Jeans bis zu Bootcut-Jeans: Alle Infos zu Thema Jeans und welches Modell zu welcher Figur passt, finden Sie hier.

Wussten Sie, dass Christoph Kolumbus angeblich bereits im 15. Jahrhundert die Grundlage für eines der beliebtesten Kleidungsstücke – die Jeans – im Gepäck hatte? Denn die Segel seiner Schiffe waren aus 'Serge de Nîmes' hergestellt, das zumeist unter dem Namen 'Denim' bekannt ist.

Robust, haltbar und praktisch sollten Jeans sein. Deshalb ist die klassische blaue Denim mit Nieten verstärkt und weist in der Regel gelbe oder orangefarbene Nähte auf. Als Latzhose oder mit Hosenträgern waren die Hosen vor allem bei den Goldgräbern in den USA beliebt. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen sie mit der amerikanischen Armee nach Deutschland. Hier wurden sie vor allem bei jungen Leuten schnell zu einem begehrten Kleidungsstück. Filmstars wie Marlon Brando und James Dean steigerten ihr rebellisches Image. Jeans sind aber auch durchaus gesellschaftsfähig geworden und zu nahezu allen Gelegenheiten tragbar.

Es scheint, dass sich Jeans in jeder Saison neu erfinden. Hinter fast jedem Modell steckt allerdings die klassische 5-Pocket-Version. Die unterschiedlichen Versionen werden entweder nach Passform, nach Verwendungszweck oder nach der Trägerin benannt. Boyfriend-Jeans sind weit und lässig, Skinny-Jeans eng und figurbetont. Die Girlfriend-Jeans liegt irgendwo zwischen den beiden: hoch geschnitten, knöchellang und locker an den Oberschenkeln. Dem Retrolook folgen Flared-Jeans. Sie lehnen sich an die Schlaghosen der 1970er-Jahre an. Mom-Jeans erinnern an die Karottenform der 1990er-Jahre.

Nicht jede Jeansform ist für jede Figur geeignet: Bootcut-Jeans und Boyfriend-Jeans helfen, kleine Problemzonen zu verstecken. Röhrenjeans oder Skinny-Jeans machen optisch die Beine etwas länger und sind vor allem etwas für kleine, zierliche Frauen. Ein flacher Po wird mit einer Push-up-Jeans runder. Auch die Farbe ist bei einer Jeanshose entscheidend: Eine dunkle Waschung macht optisch schlanker, während helle Jeans sich vor allem für sehr schlanke Frauen eignen. Auch bei auffälligen Waschungen oder Accessoires ist Vorsicht geboten. Sie können die Blicke möglicherweise auf Zonen ziehen, die Frau vielleicht verstecken möchte. Bei Frauenzimmer.de finden Sie viele Tipps und Tricks rund um Jeans.