Hochzeitstage

Hochzeitstage
Foto: picture alliance/ Bildagentur-online
Welche Hochzeitstage gibt es abseits von Silberhochzeit und Goldhochzeit noch? Alle Infos und Wissenswertes zum Thema Hochzeitstage finden Sie hier.

Bei der Hochzeit gibt es den Vorsatz, in guten wie in schlechten Tagen zusammenzubleiben. Eine langjährige Ehe ist bedauerlicherweise nicht selbstverständlich, daher sollten Hochzeitstage als Feste der beständigen Liebe gefeiert werden. Jedes Jahr gibt es dafür wieder einen Grund. Manche Jahrestage haben einen besonderen Namen.

Nach zehn Ehejahren wird die Rosenhochzeit gefeiert. Die rote Rose gilt als Symbol für die Liebe, daher soll die Ehefrau von ihrem Mann einen Strauß mit zehn Rosen bekommen. Zehn Ehejahre sind für viele Paare ein Grund, den Tag nicht nur gemeinsam zu verbringen, sondern auch die Trauzeugen von damals, Familie und Freunde zu einem Tag im Zeichen der Rose einzuladen. Als Deko bieten sich zu diesem Jubiläum auf jeden Fall Rosen an – frisch, getrocknet oder aus Textil. Auch beim Dessert kann etwas mit Rosen serviert werden. Falls das Paar einen Garten besitzt, kann es einen Rosenstrauch pflanzen.

Am bekanntesten sind die Silber- und die Goldhochzeit. Die Silberhochzeit wird nach 25 Ehejahren gefeiert. In manchen Gegenden gehört es zur Tradition, dass der Hauseingang mit Nadelbaumzweigen sowie silbernen Blumen und Schleifen geschmückt wird. Familie und Freunde sind eingeladen, und es werden Reden gehalten und Spiele gespielt. Geschenke sind manchmal aus Silber, aber auch ein gemeinsames Wochenende, ein Theaterabend oder ein Ballonflug sind beliebte Geschenkideen.

Die Goldhochzeit feiert man nach 50 Ehejahren. Gold ist der Hinweis auf 50 wertvolle gemeinsame Jahre. Manchmal erneuert das Paar das Eheversprechen und schafft neue Eheringe an. Die seltene Diamanthochzeit feiert man nach 60 Ehejahren.

Beispiele für nicht so bekannte Hochzeitstage sind die Papierhochzeit, die Seiden-, Holz- und Zuckerhochzeit. Noch außergewöhnlicher ist die Petersilienhochzeit nach zwölfeinhalb Jahren: Sie ist oft ein Überraschungsfest, damit die Ehe würzig und grün bleiben möge. Dabei sind die Gäste für das leibliche Wohl zuständig. Mehr Informationen zu Hochzeitstagen finden Sie hier bei Frauenzimmer.de.