Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung
Foto: picture alliance/ Bildagentur-online
Was muss alles beachtet werden, wenn man eine Hochzeit plant? Alle Infos, Wissenswertes und Tipps zum Thema Hochzeitsplanung finden Sie hier.

Bei der Hochzeitsplanung kann einiges schief gehen, wenn man sich dabei nicht genau an einen vorher festgelegten Zeitplan hält. Wem dafür die Zeit fehlt, kann sich einen Hochzeitsplaner kaufen, in dem komfortable Checklisten und Beschreibungen mitsamt Zeitrahmen enthalten sind. Angefangen vom Versenden von Einladungskarten über die Sitzplatzfestlegung bis hin zur Tages- und Abendplanung. Auch ein Wedding Planner kann Ihnen beratend zur Seite stehen.

Die Anmeldung zur Eheschließung kann frühestens sechs Monate vorher beim Standesamt erfolgen. Dafür müssen Sie mit Ihrem Partner einen Termin beim Standesamt ausmachen, bei dem dann auch der genaue Termin für die Trauung festgelegt wird. Die Anmeldung zur Eheschließung kann in dem Standesamt erfolgen, in dem Sie oder Ihr Partner den Haupt- beziehungsweise Nebenwohnsitz haben, aber auch in jedem anderen Standesamt Deutschlands. Das Standesamt prüft dann die Ehefähigkeit. Seit dem 1998 müssen aber keine Trauzeugen mehr für die Trauung benannt werden. Nach dem Termin für die standesamtliche Eheschließung können Sie den Termin für die kirchliche Trauung festlegen.

Vergessen Sie beim Hochzeitsplanen auch nicht ihre persönlichen Termine wie das Kaufen der Brautkleidung, das Vorbereiten etwaiger Gastgeschenke, sowie Termine bei Friseur und Visagistin. Diese sollten ebenso wie der Hochzeitsfotograf spätestens einige Monate vor der Hochzeit feststehen. Die Einladungen sollten ebenfalls drei Monate vor der Hochzeit verschickt werden, damit sich alle Gäste den Termin freihalten können.

Außerdem muss früh geklärt werden, wer die Kosten für das Fest übernimmt: das Brautpaar selbst, die Eltern oder alle gemeinsam. Wenn das verfügbare Budget bekannt ist, kann eine entsprechende Location ausgesucht und das Essenbestellt werden. Je nachdem, welches Budget pro Person zur Verfügung steht, ergibt sich die Anzahl der Gäste, die Sie zur Hochzeit einladen können. Sie können bei einer ungezwungenen Feier auch gerne Ihre Gäste bitten, etwas zu Essen für das Buffet beizusteuern.

Weitere ausführliche Informationen zur Hochzeitsplanung finden Sie hier bei Frauenzimmer.de.