Fußpflege

Fußpflege
Foto: picture alliance dpa / Themendienst - Christin Klose
Ob Hornhaut entfernen oder Fußnägel schneiden: Um die Füße geschmeidig und gesund zu halten, ist die richtige Fußpflege wichtig.

Sie tragen uns durchs Leben und bekommen nicht immer die Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil werden sollte: unsere Füße. Tag für Tag leiden sie in zu engen Schuhen, schmerzen nach bewegungsreichen Tagen oder sind einfach nur trocken und rissig. Das ist unangenehm und schmerzt irgendwann. Darum sollte eine wohltuende Fußpflege auf keinen Fall vernachlässigt werden. Behandlungen wie erholsame Fußbäder, barfuß laufen und eine schonende Behandlung rissiger Hornhaut vermeiden von vornherein Hühneraugen, Fußpilz, Blasen am Fuß oder gar verkürzte Sehnen.

Außerdem sorgt eine kühlende Fußcreme bei schweren Beinen für einen angenehmen Frische-Kick. Zum Schluss verleiht eine Pediküre den Füßen das perfekte Finish. Nur wer auf seine Füße achtet, geht - im wahrsten Sinne des Wortes - schmerzfrei durchs Leben. Verwöhnende Fußpflege geht ganz einfach zu Hause. Spezialisiert auf Fußpflege sind Kosmetikstudios, die unseren Füßen eine wohltuende Pediküre zukommen lassen.

Wie Sie ihren Füßen das Verwöhnprogramm zuteilwerden lassen können, erfahren Sie bei Frauenzimmer.de. Hier erhalten Sie auch nützliche Tipps, wie Sie einfach und effektiv Fußkrankheiten vorbeugen können. Was Sie beispielsweise gegen Fersensporn tun oder wie Hühneraugen behandelt werden können, haben unsere Experten für Sie recherchiert. Gönnen Sie ihren Füßen mithilfe unserer Tipps und Tricks eine Auszeit.

Fußpflege bedeutet aber auch, kalten Füßen Aufmerksamkeit zu schenken. Woher dieses frauentypische Leiden kommt und wie Sie es beheben, erklären wir ausführlich. Wussten Sie, dass zu enge Schuhe auch Krampfadern hervorrufen könnten? Wirken Sie mit einfachen Mitteln diesem Leiden entgegen ohne auf ihre geliebten High Heels zu verzichten. Achten Sie schon bei Kindern darauf, dass die passende Schuhe tragen, denn bereits im Kindesalter können sich Fußfehlstellungen bilden, die nur mühsam therapiert werden können. Wer seine Kinderfüße schon früh strapaziert, wird im Erwachsenenalter unter Fußfehlstellungen leiden. Senk-, Spreiz- und Plattfuß sind dabei nur die bekanntesten.