Forum Stars & News - News & Politik

Bußgeld für Schulschwänzer

20.08.2012, 12:23
Frauenzimmer
registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 19216
offline
Dachte,das gibts schon lange?Wie auch immer,dat Ursel hat wohl den Vorschlag gemacht.
Macht das Sinn oder fehlt einfach die Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern?
Weiß noch zu meiner Zeit wurden sofort zu Hause von der Schule angerufen,wenn man nicht da war.
FSK 6: Es gibt kein richtiges Mädchen
FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen
FSK 16: Der Böse bekommt das Mädchen
FSK 18: Alle bekommen das Mädchen ;)
20.08.2012, 14:28
Frauenzimmer
registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 2569
offline
Da ich das gar nicht gemacht habe (Streber....!) wüßte ich gar nicht, wie das früher war.;)
Also ich würde es schlimm finden, wenn mein Sohn schwänzt, aber ich denke da würde
auch ein Anruf genügen.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es da Eltern gibt die
machtlos dagegen sind. Da helfen dann eben nur härtere Bandagen, aber wer zahlt das dann??
Die Eltern , das Kind??
╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣ alles Liebe╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣
20.08.2012, 14:32
Frauenzimmer
registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 19216
offline
So wie ich mitbekommen habe die Eltern bzw.kommt gar kein Kindergeld aufs Konto oder wird gleich vom Regelsatz gestrichen.
Geht wohl auch nicht um mal einen Tag,sondern wirklich um die Kinder,die Schule grundsätzlich verweigern.
FSK 6: Es gibt kein richtiges Mädchen
FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen
FSK 16: Der Böse bekommt das Mädchen
FSK 18: Alle bekommen das Mädchen ;)
20.08.2012, 14:40
Frauenzimmer
registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 2569
offline
weißt Du , ich denke immer wie schwierig es doch sein muß, wenn das Kind in so Kreise gerät. wo es
dann eben keine Lust auf Schule hat und schwänzt.

Wir wohnen hier in einem kleinen Ort und auch die weiterführende Schule ist nur ein Ort weiter. Ich glaube, bzw
ich hoffe hier ist es noch anders, als beispielsweise in gewissen Brennpunkten.
Aber wahrscheinlich kann man sich da nie sicher sein.!!

Wenn man manchmal so Reportagen sieht über Schulschwänzer, die dann von der Polizei Zuhause abgeholt werden, dann habe ich manchmal das Gefühl, auch das wirkt nicht unbedingt abschreckend auf manche, oder??
Und weniger Geld, schreckt das dann ab??? Man weiß es nicht.....
╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣ alles Liebe╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣
20.08.2012, 15:22
Web-Ikone
registriert seit: 17.07.2012
Beiträge: 331
offline
Bei den meisten Langzeit-Schulschwänzern finde ich, dass Sozialstunden (oder ggf. Jugendarrest, wenn es sich um einen echten Härtefall handelt) angebrachter wären - so wird Schulschwänzen doch zur Schichtensache; können sich reiche Kinder es demnächst öfter leisten, nicht zur Schule zu gehen? Muss Schulschwänzen sozial gerechtfertigt werden? Sinnvoller fände ich es auch, wenn dem erst andere Dinge vorausgehen. Oft hat Schulschwänzen ja auch psychische Gründe; zumindest kenne ich einige, bei denen das der Fall war (jahrelanges Mobbing, starke Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen) - die sollten nicht mit Schulschwänzern, die schlichtweg "keinen Bock" haben über einen Kamm geschert werden, weshalb vielleicht erstmal in einem Pflichtgespräch mit einem Psychologen geklärt werden müsste, woran es überhaupt liegt. Konsequenzen müssten natürlich dennoch folgen - spüren sollte es die jeweilige Person aber auf jeden Fall. Und ich frage mich, ob es da sinnvoll ist, Mama und Papa zur Kasse zu bitten oder diejenige Person, die tatsächlich dafür verantwortlich ist.
Mit einem Bußgeld ist die Sache sicher leichterer abgetan - aber ist das so wirkungsvoll? Ich denke, die Schulschwänzer lernen eher aus ihrem Handeln, wenn sie die Konsequenzen am eigenen Leib zu spüren bekommen und nicht ihre Eltern, die oft gar keinen Überblick mehr über die ganze Situation haben.
20.08.2012, 15:27
Web-Ikone
registriert seit: 17.07.2012
Beiträge: 331
offline
*geschoren

Kurze Erklärung zu meinem Standpunkt bzgl. der Eltern: sicher haben die durch ihre Beziehung auch einiges an Potential verwirkt; von ungefähr kommt das meist ja auch nicht. Dennoch denke ich, dass sie sich an dem Zeitpunkt schon längst in einer völlig hoffnungslosen Situation befinden und - egal wie viel Geld ihnen abgezogen wird - nicht mehr viel an der Situation ändern können (ob sie schuld daran sind, ist bestimmt noch mal eine andere Geschichte, wobei das auch nicht immer der Fall ist); vor allem aber sollte die Strafe doch eine pädagogische Konsequenz für die Schulschwänzer selbst haben, die ja i.d.R. alt genug sein sollten, die Konsequenzen abzuschätzen - und dem Staat wahrscheinlich größtenteils später mal bewusst auf der Tasche liegen wollen.

Entschiede ich mich jetzt: ach, Abi brauch ich ja nicht, ich mach jetzt nix mehr (wo mir meine Eltern wahrscheinlich erstmal schön in den Allerwertesten treten würden - zu Recht!), bin doch ich diejenige, die die Konsequenzen zu tragen hat und nicht meine Eltern. Ich kann doch nicht meine Faulheit bzw. Unfähigkeit nur auf meine angeblich ja ach so schlechte Erziehung abwälzen, sondern muss lernen, selbst Verantwortung für mein Tun zu übernehmen - spätestens dann!
20.08.2012, 16:00
Jany82
Web-Meisterin
registriert seit: 06.12.2009
Beiträge: 9576
offline
Dachte bis gestern auch das es bundesweit ist, aber nun gut.

Ich finde Geldstrafe sinnlos, denn was interessiert es die Kinder/Jugendlichen ob Mutti blechen muss, die Standpauke erträgt man und gut is :(

Langzeitarbeitslose sollen davon ausgenommen werden, hm viele Familen in der näheren Umgebung bei mir bekommen Hartz und genau die Kinder hängen oft auf dem Spielplatz um die Ecke rum, zu einer Zeit wo sie in der Schule sein sollten.

Ich denke man wäre da mit Strafen gegen die Jugendlicher effektiver!
Bitte nutzt die Suchfunktion, zu finden oben im Banner!
20.08.2012, 17:00
Frauenzimmer
registriert seit: 23.05.2010
Beiträge: 3577
offline
In Hessen gabs schon vor 20 Jahren. Diese Erfahrung machte nämlich meine Cousine, als sie den Kindern die Ferien "verlängert" hatte ;)
Ein Mensch mit Humor
trinkt den Kakao,
durch den er gezogen wird :(
20.08.2012, 17:37
Frauenzimmer
registriert seit: 22.07.2011
Beiträge: 11426
offline
Habe den Bericht heute auch gesehen (Punkt 12)....
Tja......in manchen Bundesländern gibt es dieses Bußgeld meines Wissens schon länger.
Wieder andere haben ihre speziellen Sheriffs,die diese schwänzenden Jugendlichen
in Einkaufszentren oder sonst wo aufgreifen und in die Schule 'begleiten'.

Und wie sagte der eine Herr im Bericht?
Man muß die Schwänzer da packen wo's weh tut! Beim Geld......
Kindergeld oder andere Zuschüsse werden einfach nicht mehr überwiesen.

AAAABER:

Was macht die überforderte Mutter,der man ihre paar Kröten wegnimmt?
Wird ihre schwänzende Brut herzlich wenig interessieren :(

Schulschwänzen ist doch nur die Folge mangelnder Erziehung! (meine Meinung)
:( Früer wust ich nich wie mann Zychater schreibt:(
un heut binn ich einen(fe):p
20.08.2012, 22:16
Web-Ikone
registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 169
offline
Ich denke, das wird Schulschwänzer wenig interessieren, meistens haben die guten Grund von der Schule wegzubleiben, z.B., weil sie gemobbt werden oder keinen Sinn darin sehen, zur Schule zu gehen. Die Erwachsenen sollten nicht die schnellste Lösung nehmen (in dem Fall das mit dem Geld), sondern Gespräche suchen und die Gründ erfragen, WARUM das Kind nicht zur Schule geht o.O
Ich kannte das mit dem Geld allerdings nicht, ich kenne nur, dass die Kinder dann von der Polizei abgeholt und zur Schule geschafft werden, aber dass es da Kürzungen gibt, wusste ich noch nicht, falls es das iwo schon gibt :(
"Ein Lächeln kann die Sonne aufgehen lassen." -chinesische Weisheit-