Forum Liebe & Singles - Trennung & Scheidung

Er ist weg....

12.08.2012, 10:41
Pixel-Elfe
registriert seit: 12.08.2012
Beiträge: 11
offline
Hallo,

bisher war ich immer die stille Mitleserin.

Nun muss ich einfach mal meinen Frust, meine Enttäuschung loslassen.

Diese Woche Donnerstag.... er hat gesagt“ er möchte hier an dieser Stelle die Sache beenden“ so so waren seine Worte.

Nun zu der Beziehung:
Wir haben uns im Januar kennengelernt.
Schnell war klar, das vieles stimmt.
Ich selber habe eine blöde Beziehung hinter mir. Über die ich auch sehr offen mit ihm geredet habe.
Er selber hat auch „Altlasten“. Ehe geschieden, zwei Kinder, sein Ex verweigert den Kontakt zu den Kindern, finanziell sieht es auch schelcht aus (Privatinsolvenz).

Schnell verbrachten wir viel Zeit miteinader. Obwohl er beruflich sehr eingespannt war, versuchte er viel gemeinsame Zeit zu schaffen.

Zu Beginn der Sommers machten seine „Altlasten“ ihm doch sehr zu schaffen.
Er ging zum Arzt. Es wurden Depressionen diagnostiziert.
Empfehlung: eine Therapie – ambulant oder Klinik.

Da es schwer ist hier einen Platz zu bekommen, bekam er ein Medikament. Dies hilft in so weit, dass alles was in der Umwelt passiert ihn nicht so berührt.

Vor ca. vier Wochen kam der Entschluss, er geht in eine Klinik.
Das hieß für die Beziehung, dass man mind vier-acht Wochen keinen Kontakt hat.
Ich wollte das durchstehen.
Diese Woche habe ich es kaum noch ausgehalten. Also habe ich seine Mutter angerufen.
Sie erklärte mir, dass er in meiner Nähe ist, aber schon am nächsten zurück kommt und sie sagt ihm Bescheid, dass er sich bei mir meldet.

Mittags klingelt mein Handy – er ist dran.
Sagt das er vor Ort ist und wo ich bin.
Da ich arbeiten war, wollten wir uns abends nochmal zusammentelefonieren.

Was mir schon unklar war, er hatte einen Wohnungsschlüssel für meine Wohnung.

Abends kam er zur mir.
Nach vier Wochen ohne Kontakt, war es eine relativ kühle Begrüßung.
Kurze Rede, langer Sinn.

Er war seit Montag hier und hat sich nicht gemeldet....
Er erklärte mir, dass er jetzt (Erkenntnis aus dem zweiwöchigen Klinikaufenthalt) sehr egoitisch an sich denken muss und alles was links und rechts von ihm ist und belastet blablabla loslassen muss....

Der Rest siehe oben.

Selbst meine Argument, dass man in einer Beziehung auch so etwas gemeinsam durchstehen kann zählte nicht.

Nun war ich ziemlich fertig.
Versuche aber auch darüber hinwegzukommen.
Ich achte sehr auf mein Äußeres, versuche einfach so mit Leuten in Kontakt zu kommen.

So das tut gut mal lles von sich zu schreiben.
12.08.2012, 11:55
Surf-Göttin
registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 826
offline
Wenn er Depressionen hat, kannst du ihn leider nicht "heilen", so hart das sein mag. Seine Entscheidung ist, allein weiterzumachen und er hat alles noch nciht verarbeitet (Kinder, Finanzen). Vielleicht habt ihr euch zur falschen Zeit kennengelernt. Die Gefühle sind/waren vielleicht nicht groß genug.
Raten kann ich dir leider nichts, aber ich wünsche dir alles Gute! :(
:(:(:((px)
12.08.2012, 15:06
Frauenzimmer
registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 2569
offline
Finde ich aber sehr schade, dass er DICH dann so fallenlässt, denn Du gehörst ja nicht zu seinen Altlasten!!!

Lass erstmal etwas Zeit vergehen und mach es wie Du sagst, Dich schick machen und unter Leute gehen,
dann wirst Du sehen, ob es mit Euch Beiden doch noch weitergehen kann.
Aber bedenke auch immer Depressionen sind sooo schlimm, da ist es sehr schwer als Partner mit
zurechtzukommen!!!
Alles Liebe:(:(
╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣ alles Liebe╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣.╠♥╣
12.08.2012, 23:04
Frauenzimmer
registriert seit: 17.01.2009
Beiträge: 12972
offline
Trauer Ihm nicht zu lange nach, ihr wart mal grad erst ein halbes Jahr zusammen, was solls.......

Mal ehrlich, der Mann hat so viele Altlasten, willst du dein Leben darauf aufbauen? Sieh zu das du nen Mann findest der mit beiden Beinen im Leben steht und mit dem Du dir was aufbauen kannst.

Du willst doch nicht zum Therapeuten mutieren, oder? Es ist schade für ihn, dass er schon so viel Mist an der Hacke hat, aber ich denke, ohne diesen *Pflegefall* gehts dir besser.

Sicher kränkt es, wenn man so abserviert wird, obwohl man bereit war alles zu geben, aber sei froh dass es jetzt passiert ist und nicht erst wenn er dich als *Krücke* missbraucht hat und dich abserviert wenn er seinn Leben wieder aus der Kette hat, dann hättest du viel mehr Lebenszeit verschenkt. Und das an jmanden, der es augenscheinlich nicht Wert ist.

Sei tapfer, Liebeskummer geht vorbei. Und je kürzer die beziehung, desto schneller.
Meine Muffins sind nicht trocken, die schmecken KEKSIG

meine Blumen brauchen kein Wasser, die wachsen knusprig:D

:)Ich hab keine Augenränder, das sind Schatten großer Taten :)
13.08.2012, 14:03
Web-Ikone
registriert seit: 22.07.2012
Beiträge: 275
offline
Zitat von akan1:
Mal ehrlich, der Mann hat so viele Altlasten, willst du dein Leben darauf aufbauen? Si

ich denke da auch so...............
und dann jetzt noch die depressionen,ehrlich,das konnte nicht gut gehen:(
du hast doch bestimmt noch träume,zukunftspläne usw,die hättest du mit ihm wohl nicht so durchziehen können.
ich denke aber nicht,das er böswillig gehandelt hat,sondern es ist oft so,das bei solchen therapien die erkrankten erstmal selber klar wird,was will ich und was nicht!!!
und sie müssen das dann konsequent durch ziehen,den versuch auf alle fälle starten..............!
halte das jetzt so wie du es auch tust:)
lebe dein leben,auch wenn der schmerz erstmal sitzt..........irgentwann wirst du merken,es war besser so.
Wenn die Menschen nur über Dinge reden würden, von denen sie etwas verstehen - das Schweigen wäre bedrückend.“

Robert Lembke
13.08.2012, 14:41
Surf-Göttin
registriert seit: 08.07.2011
Beiträge: 1182
offline
Ganz wichtig, auf gar keinen Fall persönlich nehmen, sein Verhalten und seine Reaktionen haben nicht unmittelbar etwas mit dir zutun. Das muß dir ganz klar sein bzw. bewußt sein.
ich habe das gerade erst durch, er muß das alles selber durch stehen, sich die Hilfe suchen und annehmen und daran arbeiten.
Da kannst du noch soviel Hilfe anbieten und dich aufopfern, das bringt aber nichts, solange er es nicht will und vorallem er sich seiner Gefühle und Denke überhaupt nicht sicher ist.

Versuch einen Haken dran zu setzen, bewahre die guten Zeiten und geniesse dein Leben mit dir und für dich. Kopf hoch.