Forum Stars & News - News & Politik

Alkoholsucht bei Frauen

15.04.2010, 12:45
Surf-Göttin
registriert seit: 02.04.2010
Beiträge: 458
offline
Es fällt schon schwer, darüber zu reden, geschweige denn, es zuzugeben. Alkoholkranke Frauen bleiben ein Tabu- Thema in unserer Gesellschaft. Statistisch gesehen erkranken immer mehr Frauen an Alkoholismus, weil sie sich überfordert fühlen, da sie Super- Mutti, Karriere - Frau und Liebhaberin sein sollen. All diese Rollen perfekt zu erfüllen, bringt sie an ihr Limit, und sie suchen Zuflucht im Alkohol.
Warum greifen wir bei Problemen immer zum Alkohol ?
:(:(
Ich verabschiede mich, da ich es nicht nötig habe, mich von einem " Farkas" oder von einer " Ostseekrabbe " beleidigen oder blöd anmachen zu lassen, und ich muss mir auch von einem Farkas nicht anhören, dass meine Themen erfunden seien und der Realität ni
15.04.2010, 12:56
Frauenzimmer
registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 2667
offline
Hm... nach Alkohol greifen ist an sich ja auch ab und zu ok... schwierig wirds doch dann wenn man das Gefühl hat, dass abends das Bier oder das Glas Wein mehr Entspannung bringt, als mit dem Partner zu reden oder gemeinsam was zu unternehmen.

Ich hab in meinem Bekanntenkreis da momentan jemanden, bei dem ich mir ernsthaft deshalb Sorgen mache. Neulich reichte es mir dann und ich hab sie am nächsten morgen darauf explizit angesprochen, dass sie wenn sie was getrunken hat vollkommen anders ist als sonst. Aggressiver, nerviger, irgendwie nicht sie selbst.

Ich hab ihr auch gesagt, dass es mir schwer fällt sie drauf anzusprechen, ich mir aber sehr Sorgen mache. Ihre Antwort war erschreckend ehrlich. Sie meinte, dass sie das wüsste und sie schon versucht hätte das einzudemmen und nur abends zum essen ein Gläschen zu trinken.

Tage später haben wir zusammen Mittag gegessen und sie ging zum Kühlschrank und holte wieder ein Glas Wein...ich meinte dann ob ihr Vorsatz wohl nicht mehr gelte...und sie war dann richtig böse...ob ich sie für Alkoholkrank halte... ich nickte nur stumm und betroffen.

Schwierig ist es deshalb, weil ich auch weiß, dass süchtige ihr Problem selbst nicht sehen und auch nicht wahrhaben wollen...sie können ja aufhören...neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee is klar...:(

Ich kann nichts tun als ihr immer wieder das Gespräch anbieten ohne ihr dabei das Gefühl zu geben sie bevormunden zu wollen...und das is wirklich nicht einfach. Bei ihr liegt das Problem glaube ich darin, dass sie das Gefühl hat ihr Leben wäre nach 2 Kindern die aus dem Haus sind und ein Ehemann der nicht so will wie sie...einfach nicht mehr lebenswert.

Trennen will sie sich nicht, sie tut auch nichts dafür dass es ihr besser geht...sondern will ...zumindest kommt es mir so vor...damit bemitleidet werden...so nach dem Motto..."schaut her wozu ihr mich getrieben habt...jetzt bin ich so unglücklich wegen euch dass ich an der Flasche hänge"

...das aber nur familienintern...nach aussen darf um himmelswillen nichts dringen...denn ihren Job liebt sie und ist da auch sehr gut drin.

Ich hab keine Ahung was ich machen soll...
15.04.2010, 13:10
Surf-Göttin
registriert seit: 02.04.2010
Beiträge: 458
offline
Alkohol spielt in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle, und darf nirgends fehlen. Wir suchen immer Gründe und Gelegenheiten , ein Gläschen zu trinken, und sollte mal einer keinen Alkohol mögen, so wird er schon schief angeschaut. Es gehört zum Leben und dem täglichen Einerlei dazu, das man Alkohol trinkt wie Mineralwasser, und somit die Suchtgefahr unterschätzt. Von uns Frauen wird oft Unmögliches verlangt, Perfektion in allen Bereichen, und das alles zu schaffen ,verlangt meine Hochachtung, darauf ein Gläschen Sekt, Prost

:( :( :(
Ich verabschiede mich, da ich es nicht nötig habe, mich von einem " Farkas" oder von einer " Ostseekrabbe " beleidigen oder blöd anmachen zu lassen, und ich muss mir auch von einem Farkas nicht anhören, dass meine Themen erfunden seien und der Realität ni
15.04.2010, 14:59
Frauenzimmer
registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 6163
offline
erstens----------- ist es mir egal ob die leute mich schief anschauen und
zweitens ---------trinke ich keinen alkohol
drittens-----------zeugt es von charakterschwäche ,wenn ich meinen stress,probleme etc.pp im alk ertränken muss

und @felizcia

du kannst deiner freundin nicht helfen-solange Sie keine hilfe zulaesst .
ist zwar traurig - aber wahr
Nein ich bin nicht traurig,
dass es so gekommen ist, ganz im Gegenteil.
Ich danke - ja, ich danke Gott,
dass ich diese Zeit mit Euch erleben durfte....

---- Farkas ---
15.04.2010, 15:20
Frauenzimmer
registriert seit: 03.08.2008
Beiträge: 7235
offline
Ich muss Farka zustimmen. Ich habe viele jahre Alkoholkranke betreut und ohne Entziehungskur mit nachheriger Unterbringung in eine betreute Wohngemeinschaft geht gar nichts.

Dasselbe gilt ebenso für Drogensüchtige.
Aufbrausend und charakterlos, dumm und unaufmerksam,
unwissend und unehrlich - was kann man mit solchen Menschen anfangen?
(konfuzius)
15.04.2010, 15:25
Frauenzimmer
registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 2774
offline
Zitat von Farkas:
drittens-----------zeugt es von charakterschwäche ,wenn ich meinen stress,probleme etc.pp im alk ertränken muss

nein,das tut es nicht,sorry,bei eiingen vielleicht...aber das ist ein schleichender weg,der auch stark und ehemals chrakterstarke menschen gehen...leider:(
ich habe auf der arbeit eine kollegin(nun auf entzug),der mann starb ganz plötzlich mit nur 49jahren..sie stand so gut wie alleine da,keine kinder,freunde ja,aber irgentwann wollen sich die wenigsten mit einer trauernden beschäftigen:(
und so begann der schleichende weg,aus einem glas wein wurden zwei usw......hilfe nahm sie nicht an,tut eh kein alkoholiker(sie müssen ganz tief fallen)@feli wird auch bei deiner freundin so sein...
erst als sie einen unfall baute,und sie zwei abmahnungen erhielt,wurde sie wach...nun auf dem entzug!!!!
und ich hoffe für sie,das sie es schafft und @farkas sie ist nur ein beispiel von vielen..mit charakterschwäche haben schicksalschläge nichts zu tun:(
wenn du verlierst:(,verliere nicht,was du daraus lernst:)
und tschüss:(
15.04.2010, 15:29
Surf-Göttin
registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 795
offline
ich kann mich meinen beiden vorrednern und Innen nur anschließen. Solche zerstören ihre eigene familie mit ihrer sucht aber das sie ein problem haben sehen sie in der regel nicht ein. erst wenn diese einsicht tatsächlich kommt, können die betroffenen was daran ändern. vorher sehen sie ja keinen grund darin weil für sie ja alles gut ist.
Es gilt natürlich dass die Bretter, die manche Leute im Kopf haben, für viele die Welt bedeuten
15.04.2010, 15:30
Frauenzimmer
registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 6163
offline
ne ne krabbe

das ist charakterschwaeche--
ich bin auch charakterschwach --ich bin raucher aus leidenschaft-
aber würde es nicht schaffen,wenn ich es wollte aufzuhören,so ehrlich bin ich zu mir selber auch .
Nein ich bin nicht traurig,
dass es so gekommen ist, ganz im Gegenteil.
Ich danke - ja, ich danke Gott,
dass ich diese Zeit mit Euch erleben durfte....

---- Farkas ---
15.04.2010, 15:38
Surf-Göttin
registriert seit: 18.04.2009
Beiträge: 301
offline
Ich finde, es ist eine droge, wie jede andere auch und wird unterschätzt. Schon jugendliche haben einen einfachen zugang und es stört keinen , wenn sie sich die kante geben und anschließend im krankenhaus landen. bei frauen kommt es auch immer häufiger vor, ich denke aus den gründen, die asphaltblume erwähnt. die herausforderungen von allen seiten und nach möglichkeit alles perfekt hinkriegen, und die strapazen mit der beziehung, die früher einfacher war, und am ende ist frau auch hauptsächlich für die kinder zuständig. der jugend und schönheitswahn tut sein übriges, denn super gepflegt muss frau auch sein. manchen wächst das über den kopf, auffallend auch frauen in den leitungspositionen
Auge um Auge... und die Welt erblindet
15.04.2010, 19:54
Frauenzimmer
registriert seit: 30.12.2008
Beiträge: 4852
offline
Isch weis ach nischt *hicks* warum man zu Alohol grrreife mus *lalhicks*

Zitat von Asphaltblume:
Warum greifen wir bei Problemen immer zum Alkohol ?

Also ich nicht . Ich trinke , wenn es hoch kommt , ein / zwei Gläser Alkoholisches im Jahr .
Egal wie gestresst , wie fertig ich bin ich greife nicht zum Glas . Ich geh spazieren , treibe Sport und wenn es ganz schlimm ist dann schreie ich :)
Dein NEID ist MEINE
Anerkennung !
Dein HASS mein STOLZ !
Und wenn du HINTER meinem Rücken
über mich
redest...
DANKE ich dir... das du mich zum
Mittelpunkt
DEINES Lebens machst !!!
_____________________________________