Zwillinge von Koma-Patientin Jocelyn sind tot

Die Zwillinge von Koma-Patientin Jocelyn sind tot: Sie kann ihre Babys nie kennenlernen
Ihre beiden Töchter wird Jocelyn Bennett (27) nie kennelernen © Bulls | COLLECT, Mirrorpix

Mutter und Kinder begegnen sich nie

Sie hat ihre Kinder auf die Welt gebracht, doch nun wird sie die Kleinen niemals kennenlernen: Jocelyn Bennett aus Druids Heath in England lag im Koma, als sie ihre Zwillinge auf die Welt brachte. Jetzt wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen der Babys beendet. Jocelyns Familie ist tief bestürzt, dass die Mutter nicht rechtzeitig aufwachte, um die beiden noch zu sehen, wie der 'Mirror' berichtet.

Jocelyn war in der 32. Schwangerschaftswoche, als sie wegen starker Schmerzen im Unterleib den Notarzt rief. Die ersten Sanitäter erreichten das Wohnhaus der Hochschwangeren bereits nach zwölf Minuten, doch Jocelyn war nicht in der Lage, die Tür zu öffnen. Erst weitere 20 Minuten später, als die Polizei eintraf, gelang es ihnen, die Tür aufzumachen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jocelyns Herz bereits aufgehört zu schlagen, und sie lag bewusstlos am Boden.

Jocelyn erlitt eine sogenannte Plazentalösung, bei der sich die Plazenta von der Gebärmutter löst. Dadurch wurden ihre Zwillinge nicht mehr ausreichend versorgt und erlitten mehrfaches Organversagen. Wenige Stunden, nachdem die Sanitäter die 27-Jährige erreichten, wurden die Babys Melody und Rose in einem Notkaiserschnitt auf die Welt gebracht.

Die Familie der Mutter ließ die Zwillinge Melody und Rose bereits taufen und organisierte eine kleine Weihnachtsfeier für sie. Es sollte für sie das erste und gleichzeitig letzte Weihnachtsfest in ihrem Leben werden.

Auch Jocelyn kann Schäden davon tragen

Es bleibt zu befürchten, dass auch Jocelyn nicht ohne Schäden davon kommt. Sie liegt weiterhin im Koma, und es kann zu Schäden im Gehirn kommen. Das liegt vor allem daran, dass es so lange dauerte, bis der Notarzt die junge Mutter erreichte. Keiner der Nachbarn erklärte sich bereit, die Türe des Wohnhauses zu öffnen, und auch Jocelyns Eltern und ihr Lebenspartner Kevin Clarke waren nicht zu erreichen.

"Es hätte alles anders kommen können, hätte der Notarzt sie schneller erreicht", erklärt Joe Bennett, Jocelyns Vater. "Der Grund, aus dem sie nicht hereinkamen, war das schlechte Eingangssystem des Gebäudes. Es muss einen besseren Weg ins Gebäude für Notfälle geben." Joe macht den Nachbarn seiner Tochter keinen Vorwurf. Sie seien verschreckt und öffnen ihre Türen nicht für unerwartete Gäste, nachdem kürzlich eine Polizeirazzia in dem Wohnhaus stattfand.

Es ist möglich, dass Jocelyn sich, nachdem sie aufwacht, nicht daran erinnern wird, jemals schwanger gewesen zu sein. Deshalb machte ihre Familie bereits etliche Bilder von Melody und Rose. Großvater Joe erklärt: "Wir wollen, dass sie sieht, wie ihre Töchter aussahen. Sie sind wunderschön."

Anzeige