BERUF BERUF

Zum Weltfrauentag: 'Air India' fliegt mit rein weiblicher Besatzung einmal um die Welt

Weltfrauentag 2017: Air India hat rein weibliche Besatzung
Typisch: Frauen als Stewardess, Männer als Piloten. Zum Weltfrauentag setzt Air India dieses Rollenverhältnis außer Kraft und schickt ausschließlich Frauen in die Luft. Unsere Autorin fordert: Mehr Frauen in alle Berufe, nicht nur am Weltfrauentag! © Photographer: Karol Smoderek

Zum Weltfrauentag sollen Frauen fliegen

Am Weltfrauentag, dem 8. März, wird jedes Jahr nicht nur für Frauenrechte protestiert und marschiert. Auch Unternehmen lassen sich etwas einfallen, um sich frauenfreundlich zu präsentieren. So schickte die Fluglinie 'Air India' schon vor ein paar Tagen ein Flugzeug mit einer rein weiblichen Crew in die Luft, mit Pilotinnen, Flugbegleiterinnen und Technikerinnen. Eine nette PR-Aktion, aber warum gibt es solche Flüge nur ausnahmsweise? Und warum scheint das etwas so Besonderes zu sein?

Frauen sind in der Flugbranche noch immer eine Minderheit

Von Christiane Mitatselis

Die Sache mit der rein femininen Crew ist auf jeden Fall nachahmenswert – und zwar nicht nur als einmalige PR-Aktion! Warum bietet nicht beispielweise die deutsche Lufthansa regelmäßig solche Flüge an, um Frauen im Cockpit bewusst zu fördern? Es könnte nichts schaden, denn angeblich gibt es nicht genügend Frauen, die Flugzeuge steuern wollen. Das hört man zumindest von der deutschen Lufthansa.

Unternehmen, die es ernst meinen, sollten sich nicht nur am Weltfrauentag ins Zeug legen, sondern das ganze Jahr über. Denn nur viel zu selten hört man eine weibliche Stimme sagen: "Guten Tag, hier spricht ihre Kapitänin." Ich kam leider noch nie in das Vergnügen.

Die deutsche Fluggesellschaft bildet zwar seit 1986 an ihren Flugschulen in Bremen und Phoenix/Arizona auch Pilotinnen aus. 2016 betrug ihr Anteil im Unternehmen aber lediglich sechs Prozent. In Summe sind das 114 Kapitäninnen und 417 Co-Pilotinnen. Weltweit ist diese sechs-Prozent-Quote noch geringer. Laut Pilotinnen-Gewerkschaft 'International Society of Women Airline Pilots' (ISA +21) gibt es etwa 4.000 Verkehrspilotinnen, was einen Anteil von drei Prozent ausmacht.

In welchen Berufszweigen Frauen außerdem benachteiligt werden, erfahren Sie im Video.

Diese Forderungen stellen Frauen am Weltfrauentag
Diese Forderungen stellen Frauen am Weltfrauentag Mehr Einsatz für Gleichstellung der Geschlechter 00:02:16
00:00 | 00:02:16

Frauen ins Cockpit, Männer in den Service?

Hier noch eine Idee: Zwar arbeiten Männer als Flugbegleiter, sie sind aber in der Minderheit, die mit rund 25 Prozent repräsentiert ist. Auf einen Kabinenmitarbeiter kommen circa drei Mitarbeiterinnen - was bedeutet: Während Männer die meisten Flugzeuge steuern, servieren Frauen den Passagieren Getränke und Essen. Warum tauscht man nicht die Rollen und schickt zur Abwechslung einmal Flugzeuge in die Luft, die von Frauen gelenkt werden, während Männer die Fluggäste bedienen? Solch eine Aktion wäre deutlich wegweisender.

Vielleicht sind wir aber auch nur einer PR-Aktion aufgesessen: Air India hat es nämlich nötig, sich von der frauenfreundlichen Seite zu zeigen. Die Airline richtete unlängst auf indischen Inlandsflügen 'only for women'-Sitze ein, da Passagierinnen sich vermehrt über sexuelle Belästigungen durch grabschende Männer beklagt hatten.

So sparen Sie mit dem Thermostat bares Geld!
So sparen Sie mit dem Thermostat bares Geld! Den Heizkosten einheizen 00:00:28
00:00 | 00:00:28

Weitere Beiträge finden Sie in unserer Video-Playlist. Klicken Sie sich doch einfach mal durch. Viel Spaß beim Stöbern.

Anzeige