LESEN LESEN

'Zorneskalt' von Colette McBeth: Bitterböser und hochspannender Thriller

Leseinfo zu 'Zorneskalt'

Sie weiß alles von dir: deine beste Freundin. Und genau das macht sie so gefährlich ...

'Zorneskalt': Colette McBeth
'Zorneskalt' von Colette McBeth © Blanvalet/ RTL interactive

Rachel Walsh, Kriminalreporterin des Nachrichtensenders National News Network, wird zu einer Pressekonferenz der Polizei in Brighton entsandt. Als sie den Konferenzraum betritt, sieht sie auf einem Poster neben dem Podium das Bild ihrer ältesten, besten Freundin vor sich: Clara O’Connor. Clara, mit der Rachel drei Tage zuvor in einer Bar verabredet, die dort jedoch nie aufgetaucht war …

Ein bitterböses und hochspannendes Debüt mit tiefen psychologischen Einsichten in eine Frauenfreundschaft auf dem schmalen Grat zwischen grenzenlosem Vertrauen und abgrundtiefem Hass.

Manipulativ, bedrohlich, düster - psychologische Spannung vom Allerfeinsten!

www.zorneskalt.de

Über die Autorin Colette McBeth

Colette McBeth lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Westen Londons. Sie war zehn Jahre lang Reporterin für den britischen Fernsehsender BBC und besuchte 2011 die Faber Academy, die so berühmte Schriftsteller wie T. S. Eliot, James Joyce, Sylvia Plath und Samuel Beckett hervorbrachte. 'Zorneskalt' ist Colette McBeths Debütroman. Ein zweiter Psychothriller ist in Arbeit.

Anzeige