TIERE TIERE

Zeckenlähmung beim Hund: Collie Ollie entkommt nur knapp dem Tod

Ollie sollte eingeschläfert werden, weil er krank war
Ollie sollte eingeschläfert werden, weil er krank war In letzter Sekunde entdeckte ein Tierarzt eine Zecke 00:01:15
00:00 | 00:01:15

Wegen einem Zeckenbiss wäre Hund Ollie fast gestorben

Sobald es draußen wärmer wird, fängt die Zeckenzeit wieder an! Und gerade herumtollende Hunde sind besonders häufig von den Plagegeistern, befallen. Dass die blutsaugenden Parasiten aber nicht nur lästig, sondern auch richtig gefährlich werden können, zeigt jetzt ein unglaublicher Fall aus den USA.

In letzter Sekunde bewahrt dort ein Arzt Collie Ollie vor seinem Tod - wegen einer Zecke! Rückblick: Nach einem gemeinsamen Camping-Trip mit Herrchen Al Meteney verändert sich Collie Ollie schlagartig. Das Tier wird lethargisch, verweigert sein Futter und kann sich nach einigen Tagen kaum noch bewegen. Und das ohne ersichtlichen Grund, alle Untersuchungen und Blut-Tests bleiben ohne Ergebnis.

Als es dem Vierbeiner immer schlechter geht, entscheidet sich der Amerikaner aus Portland, Oregon, Hund Ollie im Dove Lewis Emergency Animal Hospital einschläfern zu lassen, um ihn von seinem Leiden zu befreien.

Zeckenlähmung - selten aber nicht zu unterschätzen

Um den Collie zu beruhigen, tätschelt der Arzt den Vierbeiner vorsichtig am Ohr - und entdeckt dabei eine Zecke! Durch das Nervengift des Parasits litt Ollie unter einer Zeckenlähmung - eine zwar seltenen aber nicht zu unterschätzende Krankheit.

Wie es dem Collie heute geht und wie Sie Ihren Hund vor der tückischen Zeckenlähmung schützen können, sehen Sie im Video.

Anzeige