GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Zahnschmerzen – Ursachen, Behandlung, Vorbeugung

Fünf Fehler beim Zähneputzen
Fünf Fehler beim Zähneputzen Für weiße Beißerchen 00:01:37
00:00 | 00:01:37

Video: Fünf Fehler beim Zähneputzen

Schon im Kindergarten lernen wir, wie wir unsere Zähne richtig putzen. Trotzdem schleichen sich auch noch bei vielen Erwachsenen kleine Fehler ein. Auf welche Dinge Sie beim Zähneputzen in Zukunft achten und was Sie besser vermeiden sollten, sehen Sie im Video.

Viele leiden unter Zahnschmerzen

Ein kontinuierliches Schmerzgefühl im Zahnbereich – das kennt fast jeder. Zahnschmerzen sind sehr unangenehm und haben meist auch eine tiefergehende Ursache. Das sollte man nicht ignorieren und sich rechtzeitig beim Zahnarzt behandeln lassen. Aber woher kommen die Schmerzen und wie kann man sie behandeln und ihnen vorbeugen?

Entzündung im Zahnfleisch

Eine Zahnfleischentzündung ist eine durch Bakterien oder Zahnstein ausgelöste Infektion. Meist kommt es dabei zu Zahnfleischbluten wodurch auch die Zahnhälse nach einiger Zeit frei gelegt werden. Dabei entstehen auch Zahnschmerzen. Die Folge einer Zahnfleischentzündung ist die sogenannte Parodontitis. Das ist eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparats, auch Zahnbett genannt, die im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führen kann.

Man erkennt die Entzündung durch Schwellungen im Zahnfleisch und blutendes Zahnfleisch, das schon bei leichtem Putzen entsteht. Der Zahnarzt behandelt eine solche Entzündung meist mithilfe einer professionellen Zahnreinigung. Gerade bei Parodontitis-gefährdeten Patienten, kann eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung helfen, der Entzündung präventiv zu begegnen. Der Patient sollte zudem weiterhin sorgfältig auf seine eigene Mundhygiene achten, um auch so Zahnschmerzen vorzubeugen.

Die ‚Volkskrankheit‘ Karies

Eine weitere Ursache für Zahnschmerzen ist häufig Karies. Kurz gesagt hat man ein Loch im Zahn. Leider tritt es schon bei Kleinkindern auf, da Karies durch mangelnde Mundhygiene oder eine falsche Ernährung ausgelöst werden. Werden die Zahnzwischenräume nicht gründlich gereinigt, setzt sich hier ein Belag ab, den man Plaque nennt. Bakterien zersetzen das Plaque, wodurch eine Säure entsteht, die den Zahnschmelz angreift und zu Zahnschmerzen führt.

Durch regelmäßiges Zähneputzen können Sie Karies und den damit verbundenen Zahnschmerzen zwar vorbeugen, allerdings funktioniert das noch effektiver, wenn Sie auch Ihre Zahnzwischenräume, in denen sich der Zahnbelag besonders hartnäckig absetzt, gründlich reinigen. Deshalb rät Ihnen auch jeder Zahnmediziner, sowohl Zahnseide als auch eine elektrische Zahnbürste zu verwenden, die zusammen keine Flächen aussparen. Außerdem sollten Sie auf sehr zuckerhaltige Lebensmittel verzichten, da diese in größeren Mengen dem Zahnschmelz schaden.

Der Zahnarzt muss, je nachdem wie schlimm die Karies fortgeschritten ist, zu drastischen Behandlungsmethoden greifen, den Zahn zur Kariesentfernung aufbohren und anschließend mit einer Füllung verschließen.

Tipp: Fluorid kräftig den Zahnschmelz. Benutzen Sie deshalb fluoridhaltige Zahnpasten oder -gels.

Zahnschmerzen durch entzündete Zahnwurzel

Eine Folge von unbehandelter Karies kann die Zahnwurzelentzündung sein. Diese entsteht, wenn Karies bis in den Nervenbereich des Zahns vordringt. Dabei entstehen sehr starke Zahnschmerzen. Die Infektion breitet sich vom Zahnmark bis in die Wurzelspitze aus, sodass am Ende der Zahnnerv abstirbt.

Hier ist eine Wurzelkanalbehandlung beim Zahnarzt meist ratsam, da sich der Zahn nicht von allein von einer Zahnwurzelentzündung erholen kann.

Freiliegende Zahnhälse verursachen Zahnschmerzen

Wenn das Zahnfleisch entweder krankheits- oder altersbedingt langsam zurückgeht, kann das dazu führen, dass die Zahnhälse frei liegen. Dabei werden die Zähne sehr schmerzempfindlich, was man vor allem dann merkt, wenn man Kaltes, Heißes oder Süßes isst. Dann durchzucken stechende Zahnschmerzen die Zahnnerven. Hier sprechen Ärzte von der sogenannten Parodontose.

Freiliegenden Zahnhälsen können Sie durch regelmäßiger Zahnpflege und die korrekte Putztechnik sehr leicht vorbeugen. Auch spezielle Zahncremes für schmerzempfindliche Zähne können helfen.

Defekte Füllungen und Kronen

Eine weitere Ursache für Zahnschmerzen können undichte oder rissige Füllungen und schlechtsitzende Kronen sein. Die meisten Schmerzen, die hierdurch verursacht werden, sind einfach zu behandeln, da der Zahnarzt die Füllungen und Kronen leicht ersetzen kann.

Was hilft im akuten Fall gegen Zahnschmerzen?

Grundsätzlich können Sie die schmerzenden Regionen mit einem in ein Baumwolltuch gewickelten Kühlpad kühlen. Auch Salbeitee oder Nelkensalbe hilft bei akuten Zahnschmerzen.

Wenn die Zahnschmerzen aber mehrere Stunden ohne Besserung anhalten oder Sie sogar schon eine erhöhte Temperatur haben, sollten Sie schleunigst zum Zahnarzt. Dieser kann die Schmerzen und deren Ursache schnell beheben.

Die 6 besten Lebensmittel für die Augen
Die 6 besten Lebensmittel für die Augen Für einen guten Durchblick 00:01:30
00:00 | 00:01:30

Finden Sie in unserer Video-Playlist noch mehr interessante Beiträge zu den Themen Gesundheit, Ernährung und Abnehmen. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige