Zahnarztphobie: Weil Svenja nicht zum Zahnarzt geht, sterben ihre Zwillinge

Ihre Zahnarztphobie tötet ihre ungeborenen Zwillinge

Svenja Gohmann ist im sechsten Monat schwanger, als sie plötzlich ihre Zwillinge verliert. Das Brisante an der Geschichte: Ihre Ärzte vermuten, dass ihre Angst vorm Zahnarzt daran Schuld ist. Nun macht sie sich schreckliche Vorwürfe.

Die Nachricht vom Tod ihrer ungeborenen Zwillinge trifft Svenja wie ein Schlag. Als man der damals werdenden Mutter sagt, dass ihre Babys tot sind, bedeutet das gleichzeitig, dass sie die Kinder auf natürlichem Wege zur Welt bringen muss. Zweieinhalb Stunden dauert die Geburt – dann kann Svenja eines ihrer toten Babys für einen kurzen Moment im Arm halten. Ein Erlebnis, dass die 23-jährige Kauffrau bis heute nicht loslässt.

Möglicherweise ist ihre Angst vorm Zahnarzt Schuld am Tod ihrer Kinder. Seit Jahren war sie nicht beim Zahnarzt – ihre Zähne sind komplett verfault und der Mund entzündet. Dadurch verschlechtern sich auch Svenjas Blutwerte. Die Immunfaktoren, die bei einer Entzündung entstehen, haben einen Einfluss auf die Gebärmutter.

Sie hat starke Schuldgefühle – fragt sich immer wieder, warum sie nicht zum Zahnarzt gegangen ist. Doch Svenja quälen furchtbare Ängste: Wegen einer bevorstehenden Zahn-OP wollte sie sich bereits das Leben nehmen. Dass sie so lange nicht zum Zahnarzt ging war eine Handlung aus blanker Panik.

Als sie dann auch noch ihr Partner verlässt, ist für Svenja klar, dass sie endlich eine Therapie machen muss.

Anzeige