FITNESS FITNESS

Yoga gegen Stress: Ihr Workout zur Entspannung

Anti-Stress Special
Anti-Stress Special Ihr Workout zur Entspannung 00:28:00
00:00 | 00:28:00

Low Lunge, Kobra & Co.

Wenn Sie nach einem langen und stressigen Arbeitstag nach Hause kommen und da noch der ganze Haushalt auf sie wartet, dann dürfen Sie trotzdem nicht vergessen auch mal zu entspannen. 'Happy and Fit'-Coach Zeynep zeigt in Ihrem 'Anti Stress Special' Yogaübungen, die Sie ganz leicht zu Hause nachmachen können. Gönnen Sie sich diese Pause!

Yoga gegen Stress: Ihr Workout zur Entspannung

Alles was Sie für die Übungen brauchen ist eine Yoga-Matte und bequeme Kleidung.

Um erst mal Ihre Muskeln zu lockern, stellen Sie sich in den 4-Füßler-Stand und atmen Sie einige Male tief ein- und aus. Dann setzen Sie sich auf Ihre Füße und strecken Ihre Arme nach vorne weg, bis Ihre Stirn die Matte berührt. In dieser Position verweilen Sie wieder für ein paar Atemzüge, bis Sie dann beim nächsten Einatmen wieder in den 4-Füßler-Stand kommen. Mit einem angedeuteten Hohlkreuz richten Sie Ihren Blick gen Decke, beim Ausatmen blicken Sie nach unten und kommen in den Katzenbuckel. Wenn Sie das mehrmals wiederholt haben, dann können Sie jetzt in den herabschauenden Hund kommen, um in dieser Position Ihren Nacken entspannen zu können.

Eine andere Übung nennt sich „Low Lunge“. Aus dem herabschauenden Hund setzen Sie Ihren rechten Fuß nach vorne und den linken legen Sie nach hinten ab. Die Hände drücken Sie dann Richtung Decke zeigend zusammen. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Hüfte nach vorne schieben und einige Atemzüge in dieser Position verweilen. Beim Ausatmen dann wieder die Hände auf die Matte stellen und in den Hund kommen. Bitte wiederholen Sie die Übung jetzt für die andere Seite.

Die nächste Übung beginnt wieder bei dem herabschauenden Hund. Dieses Mal setzen Sie erst den rechten Fuß zwischen Ihren Händen ab und strecken dann den rechten Arm nach oben. Ihr Blick folgt Ihrem Arm, so dass Sie den Brustkorb seitlich öffnen. Auch hier wiederholen Sie die Übung bitte für beide Seiten.

Die Atmung spielt bei der Entspannung eine wichtige Rolle

Der Adler: Im Stehen strecken Sie beide Arme parallel nach vorne und „verknoten“ Ihre Hände: Den rechten Arm über den linken Arm legen, dann Ellbogen beugen und die Handflächen ineinander legen. Bei den Beinen machen Sie es genau umgekehrt: Das rechte Bein bleibt stehen und das linke Bein schlingt sich um das Rechte. Dann beugen Sie Ihren Körper solange wie Sie das Gleichgewicht halten können. Verweilen Sie für ein paar Atemzüge so, bevor Sie dann beim letzten Ausatmen wieder in den normalen Stand kommen. Die Übung auch mit der anderen Seite wiederholen.

Jetzt stellen Sie beide Füße parallel nebeneinander - etwas weiter als schulterbreit. Den rechten Fuß drehen Sie dann um 90° nach außen und gleichzeitig strecken Sie beide Arme seitlich aus und blicken in die Richtung, in die Ihr rechter Fuß zeigt. Dann beugen Sie sich nach unten, dass ihr rechter Arm ihren rechten Knöchel berührt, Blick nach oben zur linken Hand. Danach tauschen Sie die Seiten wieder.

Für die nächste Übung setzen Sie sich auf den Boden und strecken Ihre Füße nach vorne, um die Beine zu dehnen. Beugen Sie sich soweit wie möglich runter und berühren Sie Ihre Fußspitzen, wenn Sie es können. Dann den Oberkörper ablegen und die Füße fast bis an den Po anwinkeln. Die Hände verschränken Sie unter ihrem Gesäß. Beim nächsten Einatmen drücken Sie ihren Po in die Luft, so dass nur noch Schultern, Kopf, die Hände und Ihre Füße mit dem Boden Kontakt haben.

Zum Schluss hat Zeynep noch eine reine Atemübung zur Entspannung: Am besten setzen Sie sich bequem in den Schneidersitz, dann atmen sie im Wechsel immer nur durch ein Nasenloch ein-und aus. Das andere Nasenloch halten Sie sich mit ihrem Finger zu.

Das ganze Programm von Yoga Coach Zeynep sehen Sie im Video.

Anzeige