FITNESS FITNESS

Yoga gegen Regelschmerzen: Ihr Workout zur Schmerzlinderung

Yoga-Übungen gegen Regelschmerzen
Yoga-Übungen gegen Regelschmerzen So entspannt der Unterleib! 00:11:30
00:00 | 00:11:30

Yoga gegen Regelschmerzen: Ihr Workout für Schmerzlinderung

Viele Frauen kennen das monatliche Leiden: Regelschmerzen während der Periode. Dabei können die Krämpfe im Unterbauch bis in den Rücken ziehen und starke Schmerzen verursachen. Manche Frauen müssen sogar regelmäßig Schmerzmittel einnehmen, um die ersten Tage der Regelblutung zu überstehen. 'Happy and Fit' Coach Miriam Krause zeigt Ihnen, wie Sie mit leichten Yoga-Übungen dem Schmerz Paroli bieten. Yoga entspannt den Körper und fördert eine gleichmäßige Atmung, die helfen kann, Verkrampfungen zu lösen und die Schmerzen zu mildern.

Yoga gegen Regelschmerzen: Yoga-Coach in Übungspose
Yoga gegen Regelschmerzen: Das Kreisen der Beine massiert den unteren Bauchbereich und trägt zur Entspannung bei

Für diese Übungen benötigen Sie eine Yogarolle oder ein längliches Kissen und eine Yoga-Matte.

Die erste Übung dient ganz der Krampflösung:

Bringen Sie die Yogarolle längs hinter Ihren Körper und setzen Sie sich entspannt davor.

Verbinden Sie die Fußsohlen miteinander und lassen Sie die Knie nach außen sinken. Lehnen Sie sich dann sanft nach hinten und legen Sie Ihren Kopf auf der Yogarolle ab. Die Arme befinden sich hierbei mit den Handflächen nach unten gerichtet neben Ihrem Körper.

Yoga-Übungen für einen entspannten Unterleib

Um Wärme zu erzeugen, können Sie die Hände auch ganz leicht auf Ihrem unteren Bauch ablegen. Ganz wie Sie es mögen.

Verharren Sie nun einige Minuten in dieser Übung und atmen Sie ganz bewusst ein und aus. Achten Sie dabei auf eine tiefe, wohltuende Bauchatmung, damit sich die verkrampften Zonen lösen können.

Die zweite Übung ist eine Massage für den Unterbauch:

Schieben Sie die Yogarolle hierfür beiseite und legen Sie sich ganz entspannt auf den Rücken. Schließen Sie die Beine und ziehen Sie die Knie in Richtung Oberkörper. Kreisen Sie dann die Beine mit Ihren Händen. Achten Sie darauf, dass sich ihr ganzes Becken wohltuend bewegt und entspannen Sie Bauch und Rücken mit tiefen, sanften Atemzügen. Wechseln Sie bei dieser Übung regelmäßig die Richtung der Kreisbewegung, drei Durchgänge für jede Richtung versprechen schon spürbare Entspannung für Ihren Bach und Rücken.

Für die dritte Übung nehmen Sie den 4-Füßler-Stand ein:

Positionieren Sie dann die Hände schulterbreit und die Knie hüftbreit auf die Yogamatte. Die Finger sind schön weit aufgefächert, spreizen Sie die Finger hierfür.

Nun atmen Sie tief ein und aus. Während Sie einatmen, heben Sie das Brustbein an und strecken das Gesäß weit aus, sodass sich ein Hohlkreuz bildet. Wenn Sie ausatmen bewegen Sie den Körper in die entgegengesetzte Richtung: Rollen Sie den Rücken ein und bringen Sie den Brustkorb näher an den Bauchnabel bis eine Art Katzenbuckel entsteht. Von dieser Übung machen Sie fünf bis sechs Wiederholungen.

Die nächste Übung führen Sie im Kniestand aus:

Hierfür knien Sie sich bequem auf die Yogamatte. Wer empfindliche Knie hat, kann die Matte auch einmal umschlagen für eine bessere Polsterung.

Öffnen Sie die Knie etwa hüftbreit und legen Sie die Hände in die Hüften. Strecken Sie langsam das rechte Bein zur Seite aus, der Fuß berührt hierbei mit seiner gesamten Sohle den Boden.

Atmen Sie dann ein und aus. Beim Ausatmen neigen Sie den Körper in Richtung ausgestrecktes Bein. Der linke Arm ist ausgestreckt und die Handfläche ist nach oben hin geöffnet. Dehnen Sie Ihren gesamten Oberkörper langsam und sanft zum offenen Bein. Die andere Hand umschließt ganz locker das rechte Bein, ohne, dass Sie sich zu sehr darauf abstützen. Beim Einatmen nehmen Sie die Ausgangsposition ein, führen Ihr Knie zurück und machen diese entspannende Übung mit dem anderen Bein. Effektiv wird diese Übung bei drei bis vier Wiederholungen auf jeder Seite.

Die letzte Übung für einen entspannten Unterleib:

Legen Sie die Yoga-Rolle längs vor sich auf den Boden. Nehmen Sie dann die Position der Vorwärtsbeuge ein. Hierfür setzen Sie sich auf Ihre Unterschenkel, das Gesäß befindet sich zwischen den Fersen. Dann legen Sie Ihren Oberkörper gemächlich nach vorne auf die Yogarolle, die Arme liegen locker daneben auf dem Boden. Entspannen Sie Ihren Körper komplett und lassen Sie das Gesäß nach unten sinken. Die Bauchdecke wird sich automatisch wohltuend entspannen. Verharren Sie in dieser Position und atmen Sie ganz entspannt ein und aus.

Sie werden merken, dass sich Ihr Bauch und Rücken nach diesen anfängerfreundlichen Übungen viel entspannter anfühlen. Wiederholen Sie das Workout beliebig oft. Fitnesscoach Miriam Krause zeigt Ihnen alle Übungen auch im Video und hat noch eine ganz besondere Abschlussübung zur vollkommenen Schmerzlinderung auf Lager.

Anzeige