FITNESS FITNESS

Yoga-Atmung: Die dreistufige Yoga-Vollatmung

Vollatmung in drei Stufen
Vollatmung in drei Stufen Yoga-Atmung für Fortgeschrittene 00:03:46
00:00 | 00:03:46

Beim Yoga ist vor allem die richtige Atmung wichtig!

Im Yoga spielt die Atmung und insbesondere die Kontrolle der Atmung eine sehr große Rolle. Eine ruhige und gleichmäßige, tiefe Atmung ist für unsere Gesundheit wichtig. Sie wirkt beruhigend auf Körper und Geist. Umgekehrt kann eine zu rasche und flache Atmung Nervosität, Stress, Verspannungen und Schmerzen steigern.

Wie bei allen Übungen im Yoga sollte auch das Yoga-Atmen langsam und ohne unnötigen Ehrgeiz durchgeführt werden. Grundsätzlich wird bei der yogischen Atmung durch die Nase ein- und ausgeatmet und schrittweise versucht, die Atmung zu verlangsamen und zu verlängern. Eine gesunde und natürlichen Atmung ist mit einer „fließenden Welle“ vergleichbar, die beim Einatmen von unten nach oben und beim Ausatmen von oben nach unten verläuft. Beim Einatmen wölbt sich der Bauch nach vorn und der Brustkorb wird weiter. Beim Ausatmen kehren Brustkorb und Bauch wieder in ihre ursprüngliche Lage zurück. In unserem Yoga-Übungsvideo zeigt unser Yoga-Coach Kathrin Thierfelder Schritt für Schritt, wie man diese sogenannte Yoga-Vollatmung praktiziert.

Um die dreistufige yogische Vollatmung zu üben, müssen Sie sich auf den Rücken legen und die Beine ausstrecken. Zunächst atmen Sie einfach ganz entspannt und gleichmäßig mit geschlossenen Augen durch die Nase ein und aus. Um mit der yogischen Vollatmung zu beginnen, machen Sie nun die Lunge mit der nächsten Ausatmung ganz leer und füllen mit der nächsten Einatmung langsam und konzentriert zuerst den unteren Bauch mit Luft, dann den oberen Bauch und dann Ihren Brustkorb. Mit dem Ausatmen sinkt zuerst der Brustkorb, dann der obere Bauch und danach der untere Bauch. Als Bild können Sie sich vorstellen, dass Sie Wasser in eine Vase gießen. Genauso füllt sich beim Yoga-Atmen zunächst der untere Bauch, dann der obere Bauch und am Schluss der Brustkorb mit Luft. Beim Ausatmen stellen Sie sich vor, dass Sie das Wasser aus der Vase ausgießen.

Wiederholen Sie die Übung fünf bis 10 Mal. Wenn Sie die Yoga-Atmung regelmäßig praktizieren und üben, werden Sie sehen, dass sich schnell Ihr Atemvolumen vergrößert und Sie mit Hilfe der Kraft Ihres Atems tiefer in die einzelnen Yoga-Positionen eintauchen können. Viel Spaß!

Anzeige