FITNESS FITNESS

Yin Yoga: Hilfe gegen Rückenschmerzen

Yin Yoga: Faszienübungen für Hips and Hamstrings mit Amiena Zylla
Yin Yoga: Faszienübungen für Hips and Hamstrings mit Amiena Zylla 00:22:09
00:00 | 00:22:09

Yin Yoga ist gut für die Faszien

Yin Yoga: Dieser spezielle Stil zielt auf die Faszien ab. Warum Faszien so wichtig für die Gesundheit sind und wie Yin Yoga funktioniert, erklärt Ihnen Yoga Coach Amiena Zylla detailliert in diesem Video.

Yin und Yang sind in der östlichen Philosophie die beiden Kräfte, die sich ergänzen und zusammen erst das Ganze bilden. Yang steht für das männliche Element, ist fordernd, dynamisch, aktiv, extrovertiert. Yin ist die weibliche Hälfte. Sie ist charakterisiert durch Erdung, Ruhe, Passivität, Empfangen.

Die Erkenntnisse zu den Faszien sind noch sehr jung. Erst seit den 80er, 90er Jahren wird intensiver dazu geforscht, welche Bedeutung das die Muskeln umschließende Bindegewebe hat. Dabei sind die Mediziner auf überraschende Entdeckungen gestoßen. So gibt es Ergebnisse, die darauf hindeuten, dass viele Rückenbeschwerden weniger auf Bandscheiben oder Muskeln zurückgehen, sondern direkt mit den Faszien zusammenhängen.

Was hat Yin Yoga mit den Faszien zu tun? Ziel der Übungen ist es, durch langanhaltende, intensive Dehnungen die Faszien zu stimulieren. Das Gewebe soll durch die Dehnung besser mit Flüssigkeit versorgt werden. Der Austausch von verbrauchter mit frischer Gewebsflüssigkeit unterstützt die Funktion der Faszien. Schlecht funktionierende Faszien können vielfältige Beschwerden auslösen. Deshalb kann, wer zu Rückenschmerzen neigt, durch diese Übungen Linderung verspüren.

Anzeige