BEAUTY BEAUTY

'Wundermittel' Kieselerde: Wie gefährlich ist das Beauty-Produkt?

'Wundermittel' Kieselerde: Wie gefährlich ist das Beauty-Produkt?
Die Einnahme von Kieselerde birgt einige Gefahren © picture alliance / Arco Images G, Diez, O.

Vorsicht bei der Einnahme von Kieselerde

Viele Frauen schwören darauf: Kieselerde scheint für viele Beauty-Probleme DIE Antwort zu sein. Ob für schöne Haare, Nägel oder das Bindegewebe – Kieselerde gilt als Wundermittel. Doch jetzt sagen Wissenschaftler, dass das Mittel gar nicht wirksam ist und sogar zum Gesundheitsrisiko werden könnte.

Ob als Pulver oder als Pillen eingenommen – die Wirkung von Kieselerde sei laut Fachkreisen sogar überflüssig, so Ernährungswissenschaftler Dr. Stephan Lück. Grundsätzlich sei die Einnahme von Kieselerde nicht gefährlich, so der Ernährungswissenschaftler im Interview mit RTL.de. Allerdings ist die Wirkung bislang nicht bestätigt und auch das Versprechen von schöner Haut und kräftigeren Nägeln sei wissenschaftlich nicht belegbar.

Die Einnahme ist daher zweifelhaft. Bei einer Überdosierung des Mittels drohen im Einzelfall sogar körperliche Schäden. Die große Menge an Mineralien, die durch die Kieselerde aufgenommen wird, kann vom Körper nicht besonders gut abgebaut werden. Die Niere könnte dadurch stark belastet werden und es kommt zu Ablagerungen. Auf dem Beipackzettel steht jedoch nichts von den gefährlichen Nebenwirkungen der Kieselerde, da die Risiken sehr individuell auftreten können. Aus diesem Grund ist höchste Vorsicht geboten.

Wer dennoch etwas für schönere Haut, festere Nägel und kräftigere Haare tun möchte, der sollte am besten auf seine Ernährung achten. Besonders wichtig sind dabei Biotin, Folsäure und Zink, die Sie zum Beispiel in Vollkornprodukten Hülsenfrüchten, Nüssen oder Eiern finden. Wenn Sie bei der Ernährung regelmäßig diese Produkte zu sich nehmen, dann können Sie getrost auf die unwirksame Kieselerde verzichten.

Anzeige