Würgte Brenna (19) ihr Baby für Facebook-Likes?

Überforderung oder Suche nach Aufmerksamkeit?

Die 19 Jahre alte Brenna Winter aus Florida ist seit drei Monaten Mutter. Glückliche Mutter, könnte man meinen, denn auf Facebook hat sie Dutzende Fotos von ihrer kleinen Tochter Olivia und sich hochgeladen. Dennoch wird der jungen Frau vorgeworfen, ihr Kind beinahe erwürgt zu haben. Psychiater fragen sich jetzt, ob es möglich ist, dass sie das tat, um 'Likes' auf Facebook zu bekommen.

Brenna lieferte ihr Baby in einer Klinik ein, weil es angeblich Blut gespuckt hat. So kam die Kleine auf die Intensivstation und wurde an diverse Monitore angeschlossen. Während die Mutter im Zimmer war, sanken plötzlich die Vitalfunktionen des Babys fast auf Null ab: Die Monitore lösten Alarm aus. Ärzte und Schwestern eilten ins Zimmer und starteten die Wiederbelebung des Kindes. Die Mutter blieb vor Ort und filmte und machte Bilder. Die postete sie umgehend auf Facebook.

Das Unglaubliche: Eine Überwachungskamera nahm auf, dass die Mutter das Kind im Krankenbett würgte. Ein Verdacht, der sich im Verhör durch die Polizei bestätigte. Brenna gab den Angriff auf ihr Kind zu. War die 19-Jährige schlicht überfordert mit der Mutterrolle oder – dieser schlimme Verdacht steht im Raum – ging es Brenna womöglich nur um Bilder, die sie auf Facebook posten konnte und für die es viele 'Likes' gibt? Hat Brenna ihr Baby für Facebook-Likes fast erwürgt?

Die junge Mutter wurde in eine Psychiatrische Einrichtung eingeliefert, das Baby in Pflege gegeben.

Anzeige