LEBEN LEBEN

Winkelspinne: So werden Sie sie wieder los

Hilfe, die Spinnen kommen!
Hilfe, die Spinnen kommen! Auch Spinnen suchen ein warmes Plätzchen 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Mit Beginn der kalten Jahreszeit kommt die Winkelspinne in unsere Wohnungen

Das Wetter wird herbstlich – wer will da schon noch viel Zeit im Freien verbringen? Das geht nicht nur Menschen so – auch Tiere suchen in Zeiten der zunehmenden Kälte nach einem warmen Plätzchen. Vor allem die in Deutschland recht häufig vorkommende Winkelspinne jagt uns hier oft einen Schreck ein. Doch nicht nur im Herbst sucht die Winkelspinn zuflucht in unseren Häusern, erfahren Sie hier alles, was Sie wissen müssen.

Winkelspinnen nisten sich gerne in warmen Wohnungen ein. Das ist an sich nicht schlimm, denn diese Vielbeiner sind nicht gefährlich, sagen Experten. Wer aber eine findet und sie loswerden möchte, sollte sich die nächsten Zeilen gut durchlesen.

Die Winkelspinne: So sieht sie aus

Die Winkelspinne hat eine bräunliche Färbung und acht lange, behaarte, kräftige Beine. Sie sind recht groß, können eine Beinspannweite von etwa zehn Zentimetern erreichen und bauen ein trichterförmiges Netz, in dem sie auf potenzielles Futter warten. Die Winkelspinne frisst in erster Linie kleine Insekten, wie zum Beispiel Mücken oder Fliegen, was uns Menschen eigentlich recht gelegen kommt.

Winkelspinnen, die bei uns vorkommen, sind für den Menschen ungefährlich. Sie sind nicht aggressiv und beißen auch nur sehr selten. Ein Biss ist in der Regel zudem auch nicht schmerzhaft, da die Spinne mit ihrem Beißwerkzeug für gewöhnlich nicht durch die obersten Hautschichten dringen kann.

So werden Sie die Winkelspinne los

Der Klassiker:

Wenn Sie eine Winkelspinne in Ihren Wohnräumen sichten, können Sie auf die altbewährte Fangmethode mit Glas und einem Stück Papier oder Pappe zurückgreifen. Hier müssen Sie allerdings sehr vorsichtig vorgehen, da die Spinne sehr schnell ist und Ihnen leicht entkommen kann.

Die Licht-Therapie:

Wenn Sie im Grunde nichts gegen die Winkelspinne haben, sie aber an einem Ort ihren Trichter aufgebaut hat, an dem sie Sie stört, können Sie die Spinne mit Licht zum Umzug bewegen. Hierzu leuchten Sie einfach den Wohnbereich der Spinne zu jeder Zeit mit einer Lampe aus. Die Winkelspinne wird sich dadurch gestört fühlen und umziehen.

Die Duft-Therapie:

Winkelspinnen verschmähen den Geruch von Lavendel und Zitrusfrüchten. Wollen Sie verhindern, dass die Spinne überhaupt erst ins Haus gelangt, können Sie Duftsäckchen mit diesen Duftstoffen in der Nähe der Fenster und Türen platzieren.

Winkelspinne einsaugen:

Eine zugegebenermaßen etwas brutale Art sich der Spinne zu entledigen, ist das Einsaugen derselben. Überlegen Sie sich diesen Schritt allerdings gut, denn die Spinne wird die Staubsaugerattacke mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überleben und es wäre doch schade um dieses nützliche Tier.

Übrigens: Wenn Sie die Winkelspinne erfolgreich vertrieben haben, sollten Sie auch ihren Wohntrichter entfernen. Der könnte nämlich sonst auch dem nächsten ungebetenen Hausgast als Rückzugsort dienen.

Der gefährlichere Vertreter der deutschen Spinnenarten

Zieht eine Dornfingerspinne ein, ist etwas mehr Vorsicht geboten. Sie ist wesentlich aggressiver und zudem giftig. Wird sie gestört, kann sie zubeißen. Das ist nicht lebensgefährlich, kann aber ordentlich schmerzen. In unserem Artikel zur Dornfingerspinne erfahren Sie mehr zum Thema.

So viel Trinkgeld ist angemessen!
So viel Trinkgeld ist angemessen! Im Restaurant oder Hotel nicht knickrig sein? 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere interessante Beiträge zu den Themen Leben. Lifestyle und Genuss. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige