LEBEN LEBEN

Wieder zu viel bezahlt: Die Verkaufsstrategien des Einzelhandels

So unterschiedlich sind Supermarkt-Preise
So unterschiedlich sind Supermarkt-Preise Geheimnisse des Einzelhandels 00:05:35
00:00 | 00:05:35

Profis lösen den "muss ich haben"-Impuls aus

Wenn wir einkaufen, sind wir ständiger Manipulation ausgesetzt. Wer kennt die typischen Fehlkäufe nicht? Man kauft etwas und stellt Zuhause fest, dass es einem eigentlich gar nicht so gut gefällt.

Im Einzelhandel geschieht nichts zufällig. Jedes kleinste Detail, von der Musik bis hin zur Wandfarbe ist bis ins Detail geplant. Alles mit dem Ziel, unser Kaufverhalten zu beeinflussen. Fühlen wir uns wohl, weil die Verkäuferin besonders nett ist, kauft es sich gleich viel unbeschwerter. Wenn sie uns dann noch einen Prosecco oder Cappuccino anbietet, lassen wir unser Geld viel bereitwilliger im Geschäft. Denn wer beschenkt wird, gibt mehr Geld aus.

Auch andere Methoden der Geschäfte zielen darauf ab, uns das Geld leichter aus der Tasche zu ziehen. Licht, Musik, Geruch und Farben beeinflussen unserer Sinneseindrücke und lösen den "Das muss ich haben"-Impuls in uns aus. Noch ein Trick: Da 90 Prozent der Menschen Rechtshänder sind, wird meist an der rechten Ladenseite die neue, teure Kollektion präsentiert. Dort schauen laut Statistiken nämlich Rechtshänder zuerst hin, so der Shopping-Analytiker Martin Lindstrøm zur 'Bild'-Zeitung.

Warum sollen wir an der Kasse die Postleitzahl angeben?

Vor allem die Inneneinrichtung ist so ausgelegt, dass sie uns verführt, mehr zu kaufen. Reduzierte Ware ist meistens im hinteren Teil des Ladens zu finden. Aus dem ganz einfachen Grund, dass wir auf dem Weg dorthin Teile, die teuer und neu sind, sehen und haben möchten.

Und haben Sie sich schon mal gefragt, warum Kassierer Sie manchmal Ihre Postleitzahl wissen möchten? Kunden werden durch die unbedarfte Angabe der Postleitzahl Kategorien und Datenprofilen zugeordnet, sagt der Einzelhandels-Experte. Könnte sein, dass bald ein paar Werbeblätter in Ihrem Briefkasten liegen, die Sie nie bestellt haben...

Leider sind auch Outlets keine Spar-Oasen. Auch dort werden Tricks angewendet, die uns dazu verleiten, mehr Geld auszugeben. "Die günstige Ware am Eingang lässt einen glauben, dass sich in diesem Geschäft jeder Deal lohnt. Der kritische Filter, also die Selbstreflexion, ob der Kauf wirklich sinnvoll ist, wird automatisch deaktiviert", sagt Lindstrøm.

Sogar Supermärkte, in denen wir unsere Lebensmittel einkaufen, sind listig und wenden viele Tricks an. Welche das genau sind und warum Sie ihre Lebensmittel eher in Stadtvierteln kaufen sollten, in denen es mehr Mietwohnungen als Villen gibt, erfahren Sie im Video.

Anzeige