BABY BABY

Wie durch ein Wunder: Baby Will kommt mit fehlendem Stück Schädeldecke auf die Welt und überlebt

Der kleine Will überlebt mit Missbildung am Kopf
Der kleine Will überlebt mit Missbildung am Kopf Seine Eltern planten bereits die Beerdigung 00:01:28
00:00 | 00:01:28

Bei Baby Will wuchs das Gehirn außerhalb des Kopfes

Schon vor seiner Geburt machte Will seinen Eltern große Sorgen: Die Ärzte diagnositizierten bei dem Ungeborenen eine Krankheit, bei der das Gehirn außerhalb des Kopfes wächst. Alyssa Reidhead und ihr Ehemann Ben planten bereits die Beerdigung ihres Babys - doch am Ende überraschte der kleine Will alle. 

"Wir haben einen Sarg ausgesucht und mussten uns überlegen, wie es nach der Beerdigung weitergeht."

Es ist der Albtraum aller werdenden Eltern: In der 23. Schwangerschaftswoche wird bei dem ungeborenen Baby in Alyssas Bauch eine Krankheit namens 'Enzephalozele' festgestellt. Dabei handelt es sich um Komplikationen bei der Entwicklung des Fötus. Das Gehirn des Babys wächst in diesem Fall außerhalb des Kopfes, weil sich die Schädeldecke nicht schließt. "Wir sind während der schönsten Zeit unseres Lebens ins Krankenhaus gefahren und mit den schlimmsten Nachrichten, die wir je gehört haben, wieder herausgekommen," erzählt Ben. Die Ärzte warnten das Ehepaar Reidhead schon vor: Ihr kleiner William würde entweder bereits während der Schwangerschaft sterben oder wenige Minuten nach der Geburt.

Für Alyssa und Ben beginnt die schwerste Zeit ihres Lebens. Noch während Will im Bauch von Alyssa ist, planen sie bereits die Beerdigung. Anstatt wie andere werdende Eltern Babykleidung und Kinderzimmermöbel zu kaufen, müssen die beiden sich um andere Dinge kümmern: "Wir haben einen Sarg ausgesucht und mussten uns überlegen, wie es nach der Beerdigung weitergeht."

Dann kam die Wende: "Wir haben ihn schreien gehört und ich fing an zu weinen"

Kleines Baby liegt auf dem Bauch im Krankenhaus.
Mehrere Wochen musste Will in der Bauchlage bleiben, um seinen Kopf zu schützen. © Facebook, Baby Will

Doch dann ändert sich plötzlich alles an dem Tag, der eigentlich zu einem der Schlimmsten hätte werden können: Will soll durch einen Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Diesen Tag wird das Ehepaar wohl nie wieder vergessen, denn: Als Will auf die Welt kommt, schreit er! Er weint wie ein gesundes Baby. "Wir haben ihn schreien gehört und ich fing an zu weinen, wir alle weinten," erzählt Alyssa. "Dieser süße Ton eines neuen Lebens war die spirituellste Erfahrung meines Lebens." Lange Minuten vergehen bis die 23-Jährige ihr Baby sehen darf.

Doch nicht nur das: Sie erfahren, dass Will selbst atmet und dass er falsch diagnostiziert wurde. Tatsächlich leidet er an 'Ätiopathogenese', wodurch ein Teil seiner Schädeldecke fehlt, eine dünne Membran sein Gehirn jedoch schützte. Noch heute überlegen die Ärzte jeden Tag, wie sie den Kleinen am besten behandeln. Einige Wochen muss er noch auf dem Bauch liegen, doch inzwischen geht es ihm besser. Nun kämpfen die Ärzte dafür, dass er Weihnachten zu Hause verbringen kann. 

Eines steht fest: William ist ein kleines großes Wunder! 

Eltern von Jaxon Strong unterstützen Familie Reidhead

Auch den Eltern von Jaxon Strong wurde ein schweres Schicksal vorausgesagt. Seine Geschichte bewegte die Welt - doch auch er überlebte. Nun unterstützt die Familie Baby Will und seine Eltern. In einem Facebook-Post wenden sie sich an die Reidheads und bekräftigen sie mit rührenden Worten.

Lassen Sie Babys nie unbeaufsichtigt im Autositz schlafen
Lassen Sie Babys nie unbeaufsichtigt im Autositz schlafen Erstickungsgefahr! 00:00:32
00:00 | 00:00:32

Noch mehr Videos aus dem Bereich Familie

Sie interessieren sich für Familien-Themen, Kindererziehung und Kindergesundheit? Die besten Videos haben wir für Sie im Videoplayer zusammengestellt.

Anzeige