Wichteln an Weihnachten: So geht Wichteln mit Freunden

Wichteln an Weihnachten: So geht Wichteln mit Freunden
© dpa, Malte Christians

So funktioniert Wichteln zu Weihnachten

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke für ihre Freunde? Für jeden einzelnen im Freundeskreis ein Geschenk zu kaufen, erfordert viel Zeit, Kreativität und ist auch nicht ganz günstig. Je nachdem, wie groß der Freundeskreis ist, kann das Beschenken ganz schön stressig und teuer werden - wir haben die perfekte Alternative für Sie und Ihre Freunde: Wichteln Sie doch einfach dieses Jahr - das macht Spaß, erhält die Spannung beim Schenken und schont nebenbei den Geldbeutel.

Wie Wichteln funktioniert? Ganz einfach. Bei der klassischen Variante wird gelost: Alle Namen werden auf Zettel geschrieben und kommen in einen Topf. Jeder zieht einen Zettel und schon weiß man, wen man beschenken darf. Wer wen gezogen hat, sollte bei aller Neugier nach Möglichkeit geheim bleiben - denn so bleibt das Wichteln bis zum Schluss spannend.

Würfel-Wichteln und Schrott-Wichteln

Die klassische Variante ist Ihnen zu langweilig? Dann gefällt Ihnen und Ihren Freunden vielleicht das Wichtel-Würfel-Spiel - statt vorher festzulegen, wer wen beschenkt, wird um die Wichtel-Geschenke gewürfelt. Alles, was Sie dazu brauchen ist ein Würfel, eine Stoppuhr, eine große Tüte oder Tasche und natürlich die Wichtel-Geschenke. Und so funktioniert es: Jeder kauft ein Geschenk - am besten etwas, von dem man glaubt, dass es möglichst vielen aus dem Freundeskreis gefällt. Alle Geschenke werden zusammen in eine Tüte gelegt. Diese geht reihum, jeder zieht ein Geschenk und packt es aus. Danach wird bestimmt, wie lange um die Geschenke gewürfelt werden soll und die Stoppuhr gestellt. Und dann geht es los: Reihum wird gewürfelt. Bei einer Drei wandern alle Geschenke eine Person nach links, bei einer fünf gibt jeder sein Geschenk um eine Person nach rechts weiter. Wer eine Sechs würfelt, darf sein Geschenk mit einem anderen seiner Wahl tauschen. Bei den anderen Zahlen passiert nichts. Schnell kristalliert sich heraus, welche Geschenke heiß begehrt sind und welche eher weniger. Je näher das Ende des Countdowns rückt, desto hektischer und lustiger wird das Würfeln und Tauschen. Mit Ablaut der Zeit ist das Spiel zu Ende und jeder behält das Geschenk, das gerade vor ihm liegt.

Wer das Thema Geschenke nicht ganz so ernst nimmt und etwas besitzt, das er schon immer los werden, aber nicht wegschmeißen will wollte - sei es die furchtbare Kette, die einem die Tante mal geschenkt hat oder die CD, die so gar nicht zum eigenen Musikgeschmack passen will - für den ist Schrott-Wichteln genau das Richtige. Ob verdeckt vorher gezogen oder als Würfel-Spiel, jeder verschenkt etwas, mit dem er nichts anfangen konnte und wer weiß - vielleicht ist der ungeliebte Gegenstand für jemand anderen ein echter Schatz. Falls nicht, hat man wenigstens schon etwas für das Schrott-Wichteln im nächsten Jahr.

Ein kleiner Tipp: Insgesamt ist es beim Wichteln sehr empfehlenswert, einen Betrag für die Geschenke festzulegen. So gibt jeder gleich viel Geld aus und keiner fühlt sich benachteiligt, wenn er mehr bezahlt hat oder hat ein schlechtes Gewissen, wenn er weniger investiert hat.

Anzeige