GESUNDHEIT GESUNDHEIT

WHO-Bericht: Alkoholkonsum der Deutschen unverändert hoch

Der neue WHO-Report zum Alkoholkonsum macht deutlich, wie viel die Deutschen trinken
Keiner trinkt mehr als die Deutschen: Das ergab der neue WHO-Bericht zum Alkohokonsum © Kzenon - Fotolia

Der Konsum von Alkohol in Deutschland ist gleichbleibend hoch

500 Flaschen Bier pro Jahr – so viel Alkohol trinkt jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr. Ein neuer Report der Weltgesundheitsorganisation zeigt: Das ist etwa doppelt so viel wie der weltweite Durchschnitt.

Die Deutschen trinken unverändert viel Alkohol. Das geht aus einem neuen Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor, der nun in Genf vorgestellt wurde. Im selben Report wurde berichtet, dass mittlerweile 3,3 Millionen Menschen weltweit jedes Jahr an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums sterben.

Die WHO warnt vor den Folgen exzessiven Alkoholkonsums: Übermäßiges Trinken begünstigt laut den Wissenschaftlern mehr als 200 Krankheiten, darunter Leberzirrhose und Krebs, aber auch Infektionskrankheiten wie Tuberkulose und Lungenentzündungen. Starker Alkoholkonsum erhöhe außerdem die Gefahr von Verletzungen und Gewalt.

Die Kernzahlen des Reports:

• Weltweit liegt der Alkoholkonsum bei 6,2 Litern reinem Alkohol bei der Bevölkerung über 14 Jahre.

• Jeder Deutsche über 15 Jahren konsumiert im Schnitt 11,8 Liter reinen Alkohol im Jahr. Das entspricht gut 500 Flaschen Bier.

• Während ein Mann in Deutschland im Schnitt jährlich 16,8 Liter Alkohol konsumiert, sind es bei den Frauen sieben Liter pro Jahr.

• Mehr als sieben Prozent der Todesfälle von Männern gehen auf Alkoholkonsum zurück. Bei den Frauen sind es vier Prozent

• Bier macht mehr als die Hälfte des bundesweit konsumierten Alkohols aus (53,6 Prozent), gefolgt von Wein (27,8 Prozent) und harten Getränken (18,6 Prozent).

WHO rechnet mit Rückgang des Alkoholkonsums in Europa und Deutschland

Europa ist der Kontinent mit dem höchsten Alkoholkonsum und der Verbrauch ist seit Jahren gleichbleibend. Für die Zukunft rechnet die WHO mit unterschiedlichen Entwicklungen. „In China und Indien erwarten wir von niedrigem Niveau eine weitere Zunahme des Alkoholkonsums, während der Verbrauch in Europa von hohem Niveau leicht sinken wird“, sagte der zuständige WHO-Koordinator Vladimir Poznyak.

Für Deutschland, wo der Konsum ebenfalls seit 2008 gleich geblieben ist, prognostiziert die WHO einen Rückgang des Pro-Kopf-Konsums auf neun Liter reinen Alkohol bis 2025. Die von der WHO vorgeschlagenen Maßnahmen, die dem Alkoholmissbrauch entgegen wirken sollen, zählen höhere Steuern und eine stärkere Regulierung des Marktes.

Anzeige