BEAUTY BEAUTY

Whitening-Zahnpasta: Wie wirksam sind sie wirklich?

Stiftung Warentest untersucht Whitening-Zahnpasten
Stiftung Warentest hat Whitening-Zahnpasten getestet - mit einem ernüchternden Ergebnis. © picture alliance / blickwinkel/M, McPHOTOs

Macht Whitening-Zahnpasta die Zähne wirklich weißer?

Strahlend weiße Zähne – mit diesem Versprechen locken die Zahncreme-Hersteller und preisen ihre Whitening-Zahnpasten an, die die Zähne weißer, heller oder strahlender machen sollen. Aber hält die Zahnpasta, was sie verspricht? Stiftung Warentest hat 20 Zahncremes getestet – und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis.

"Wer von Natur aus keine weißen Beißer hat, bekommt sie auch durch eine Zahnpasta nicht", stellt Stiftung Warentest fest. Damit der Naturton der Zähne aufgehellt werde, müssten Bleichmittel in der Zahnpasta enthalten sein. Die seien aber nur in so geringen Mengen erlaubt, dass sie keine bleichende Wirkung haben. Trotzdem haben die Zahnpasten mit Weiß-Effekt auch ihr Gutes: Die meisten entfernen Verfärbungen besser als herkömmliche Zahncremes und fast alle schützen sehr gut vor Karies.

Wie schnitten die Zahncremes ab?

Die Testsieger mit Bestnoten stammen alle vom Discounter beziehungsweise sind Supermarkt-Eigenmarken. Am allerbesten wurde 'Eurodent Fresh & White' von Aldi Nord bewertet. Sie erhielt die Note sehr gut – 1,3. Kaum schlechter mit 1,4 und ebenfalls als sehr gut beurteilt, schnitt die 'K-Classic Dental Zahnweiß' von Kaufland und die 'Dentabella Zahnweiß' von Norma ab. Alle drei Zahnpasten zählen mit 52 Cent pro 100 Milliliter auch zu den günstigsten.

Während die Zahnpasta von Aldi Nord am besten abschnitt, landete die Zahnpasta 'Friscodent Zahnweiß' von Aldi Süd auf dem letzten Platz. Mit der Note 2,3 erhielt die schlechteste Bewertung aber immer noch die Note gut. Mit 52 Cent pro 100 Milliliter ist sie genauso teuer wie die drei Testsieger. Auch die 'Theramed Naturweiß' und die 'Blend-a-med 3D white vitalize' bekamen 'nur' die Note 2,2, allerdings sind sie teurer. Die Theramed-Zahnpasta kostet 1,20 Euro, die von Blend-a-med sogar 2,07 Euro pro 100 Milliliter.

Stiftung Warentest kommt zu folgendem Fazit: "Fast alle Whitening Zahncremes lösen die Verfärbungen besser als die Universalpasten – sie kosten teils aber auch etwas mehr. Wem Pflege und Schutz ausreichen, der kann auch zu einer sehr guten Universal-Zahnpasta greifen. "

Anzeige