GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Wetterfühligkeit: DAS macht der warme Herbst mit uns

Darum macht der warme Herbst viele krank
Darum macht der warme Herbst viele krank Wichtige Tipps für Wetterfühlige 00:02:11
00:00 | 00:02:11

Wetterfühligkeit: Der warme Herbst macht krank

20 Grad und Sonnenschein im Herbst: Menschen, die wetterfühlig sind, haben es unter solchen Bedingungen ganz besonders schwer, denn sie leiden unter Kopfschmerzen, Schwindel und Abgeschlagenheit. Rund ein Drittel der Deutschen ist wetterfühlig, spüren Wetterveränderungen und leiden darunter. Wir zeigen, was gegen die unangenehmen Symptome des Phänomens hilft.

Wetterfühlig: Frau hält sich Kopf vor Schmerz
Wetterfühligkeit sorgt für Kopfschmerzen und Schwindel © Alliance - Fotolia, Ihar Ulashchyk

Besonders Frauen möchten auch bei ungewöhnlich warmen Temperaturen nicht auf ihren Herbst-Look verzichten, tragen XXL-Schals und dicke Mäntel. Das ist aber nicht gut für den Kreislauf, sagen Experten. Man schwitzt, und das sorgt dafür, dass der Körper anfälliger wird für Viren und Bakterien. Lieber eine leichte Übergangsjacke tragen und ein Halstuch statt einem dicken Schal.

Wetterfühlige sollten außerdem viel trinken und sich an der frischen Luft bewegen. Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung bereitet ideal auf den anstehenden Winter vor. Saunagänge sind ebenfalls sehr zu empfehlen, denn die extremen Temperaturen stärken das Immunsystem.

Wir haben noch weitere Tipps für Sie im Video, wie Sie trotz Wetterfühligkeit durch den warmen Herbst kommen, und die vielleicht letzten Sonnenstrahlen ohne Beschwerden genießen können.

Anzeige