LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Wer kann am längsten? - Porno-Portal macht weltweites Potenz-Ranking

Porno-Portal macht weltweites Ranking
Porno-Websites gehören zu den meistbesuchten Seiten im Internet. Der Aufenthalt dort ist aber meist nur kurz, wie ein Porno-Anbieter berichtet.

Porno-Ausdauerleistungen zwischen fünf und 16 Minuten

‚Wer kann am längsten?‘ Ja, es ist genau das gemeint, was Sie jetzt wahrscheinlich denken. Eines der großen Porno-Clip-Portale hat unter dieser Fragestellung ein sehr spezielles Länder-Ranking veröffentlicht.

Anzeige

Ausgehend von der durchschnittlichen Verweildauer ihrer User auf der Website schließen die Porno-Anbieter nämlich auf die Zeitspanne, die zur Triebabfuhr durchschnittlich gebraucht wird. Und das Spektrum ist schon relativ groß: ‚Relativ groß‘ bedeutet, dass wir hier über Ausdauerleistungen zwischen fünf und gut 16 Minuten sprechen.

Zu den extremen Kurz-User-Ländern gehören Irak mit 5:30 Minuten, Palästina mit 5:56 Minuten und Ägypten mit 6:17 Minuten. Am schnellsten bereit, die Porno-Seite wieder zu verlassen, sind aber die Einwohner der französischen Süd- und Antarktisgebiete mit lediglich 5:06 Minuten. Ob es da jahreszeitliche Unterschiede gibt, wird leider nicht erwähnt.

Die Deutschen verweilen etwas länger dort, nämlich 8:19 Minuten. Das ist aber noch kein Grund für einen ohnehin zweifelhaften Stolz, denn im Gesamt-Vergleich sind wir damit bestenfalls unteres Mittelfeld. Die Europäer halten im Schnitt zwischen sieben und neun Minuten durch. Spanien zum Beispiel, kommt mit /auf 8:01 Minuten und erweist sich damit als überdurchschnittlich erregbar.

Die Rivalität zwischen den Nachbarn am Ärmelkanal, Frankreich und England, wird zugunsten der Inselbewohner entschieden: Mit 9:28 Minuten liegen sie knapp vor den Franzosen, die 9:22 nach dem Aufrufen der Website auch schon wieder weg sind. Europameister werden jedoch die stillen Norweger, die mit 9:30 auch die Engländer auf die Plätze verweisen.

Ejakulationskontrolle oder technische Probleme?

Die Spitzengruppe mit den deutlich längsten Verweilzeiten unter den Porno-Clips, setzt sich jedoch von den verhältnismäßig unkontrollierten Europäern klar ab: Platz 3: China. Im Reich der Mitte ist man erst nach 14:34 Minuten zufrieden. Ein afrikanischer Kleinstaat, der auf keiner Olympiade eine Chance hätte, setzt sich hier immerhin auf Platz 2 durch: Togo schafft es 15:03 Minuten lang.

Auf Platz 1 finden wir ein Land, von dem man mit Sicherheit sagen kann, dass 99,99 Prozent der Menschen kaum jemals daran denken: Die Westsahara! Mehr als 16 Minuten dauert der Porno-Besuch dort. Ob es besondere Fähigkeiten und Techniken der Menschen dort gibt, wartet noch auf eine Untersuchung. Eventuell liegt die lange Porno-Nutzungsdauer der Sahrauis aber auch an der notorisch schlechten Internet-Verbindung.