Wenn der Ex-Partner eine neue Familie gründet: Das Leid der verlassenen Frau

Wenn der Ex-Partner eine neue Familie gründet: Das Leid der verlassenen Frau
© Fotolia Deutschland, redhorst - Fotolia

Wenn der Ex-Partner eine neue Liebe gefunden hat

Die Schauspieler Ashton Kutcher und Mila Kunis sollen ein Baby erwarten. Damit hatten viele schon lange gerechnet, die beiden sind ein hübsches Paar und glücklich verliebt. Kutchers Ex Demi Moore dürfte sich allerdings nicht allzu sehr freuen für die Eltern in spe. Wollte sie doch selbst so gerne Kinder mit Kutcher haben, die nun eine andere bekommt. Ein Schicksal, das viele Frauen erleiden - und das nicht einfach zu ertragen ist.

Von Christiane Mitatselis

Demi Moore (51) soll am Boden zerstört sein, wird aus Hollywood berichtet. Warum sie keine Kinder mit Kutcher (36) hatte, ist nicht bekannt. Die einen sagen, er habe sich in den acht Jahren mit Demi Moore, die 2011 endeten, noch nicht reif für Nachwuchs gefühlt. Andere wollen wissen, es habe einfach nicht geklappt.

Wie auch immer – mit der 30-jährigen Kunis scheint nun alles zu stimmen, ein Kind ist unterwegs. Dass diese Nachricht Moore, die sehr unter der Trennung von Kutcher gelitten hat, nicht begeistern dürfte, ist verständlich. Allerdings geht es ihr deutlich besser als anderen Frauen. Denn sie bleibt nicht ungewollt kinderlos. Aus der Ehe mit Action-Star Bruce Willis hat Moore drei inzwischen erwachsene Töchter.

Es gibt viele traurige Geschichten von Frauen, die sich mit Männern herumschlagen, die sich nicht festlegen wollen. Es geht oft jahrelang so: „Kinder ja, aber nicht jetzt. Wann? Mal sehen, in ein paar Jahren. Erst muss ich mein Studium abschließen, einen Job finden, mehr Geld verdienen, einen neuen Job finden“ – und so weiter.

Oft steckt Feigheit hinter solchen Hinhalte-Taktiken. Manche Herren trauen sich nicht, die Wahrheit zu sagen, die lauten kann: Nein, ich will keine Kinder, zumindest nicht mir dir, eigentlich glaube ich, dass ich eine Frau finden kann, die besser zu mir passt. Denn sie wissen: Ehrlichkeit könnte zur Trennung führen. Eine Frau, für die ein Leben ohne Kinder nicht in Frage kommt, würde einen Mann mit derartigen Ansichten vermutlich schnell verlassen und sich einen anderen suchen, der besser zu ihrem Lebenskonzept passt.

Das können Ex-Frauen tun

Wenn es dann eines Tages - meistens zu spät - doch zur Trennung kommt und der Ex mit einer Neuen umgehend Nachwuchs zeugt, kann das sehr frustrierend sein für die Verflossene. Umso mehr, wenn die Jahre, in denen eine Frau Kinder haben kann, fast vorbei sind.

Was kann man tun? Ein: „Hallo, ich bin Ende 30, habe mich von meinem Freund getrennt und suche dringend einen Neuen, mit dem ich noch schnell ein, zwei Kinder haben kann“, ist keine besonders erfolgversprechende Ansage auf dem Partnermarkt. Man findet wohl auch so einen Mann, jedoch eher einen Restposten mit Mängeln wie Wampe oder Mutterkomplex. Das kann nicht die Lösung sein. Panik ist kein guter Ratgeber.

Die Lösung liegt eher darin, zu handeln, bevor es zu spät ist. Muss man sich, sagen wir, mehr als zwei Jahre lang, ein „Jetzt noch nicht, aber bald“ anhören, kann man sich trennen und sich rechtzeitig nach einem geeigneteren Partner umschauen. Natürlich ist das ein harter Schritt, aber besser so, als zu jammern und mit dem Schicksal zu hadern, wenn es zu spät ist.

Anzeige