Weltstar Mariah Carey bei DSDS

Weltstar Mariah Carey bei DSDS

Tipps und Ratschläge für die Kandidaten

Weltstar Mariah Carey war in der dritten Mottoshow zu Gast bei DSDS und präsentierte ihren neuen Song "Touch My Body" aus ihrem am 11. April erscheinenden Album “E=MC²“. Bereits Samstagnachmittag traf der Superstar in Köln ein und gab den Kandidaten Tipps und Ratschläge für ihre Auftritte. Die Mädchen mussten an diesem Abend einen Song von Mariah Carey präsentieren und die Jungs einen von "Take That". Vor allem die DSDS-Girls hatten damit eine wirklich große Herausforderung vor sich, denn Mariah hatte sie nicht nur zuvor gecoacht, sondern hörte auch während der Show hinter der Bühne zu. Natürlich wollte Moderator Marco Schreyl am Ende auch ihre Meinung zu den Kandidaten wissen. Der Superstar urteilte diplomatisch: “They are all amazing“ - auf Deutsch: “Sie sind alle toll.“

Große Aufregung vor Mariahs Ankunft

Weltstar Mariah Carey bei DSDS

Schon im Vorfeld war die Aufregung groß: Privatjet, Helikopter und Luxus-Suiten. Alles stand bereit für Superstar Mariah Carey. Ihre ausgefallen Sonderwünsche sind international bekannt und deshalb herrschte hinter den Kulissen von DSDS Alarm.

Man sagt Mariah Carey nach, dass sie kein Fleckchen Erde betritt, wenn nicht ein roter Teppich darunter ist und dass sie nur Wasser aus purem Gletschereis trinkt, frisch eingeflogen selbstverständlich. Auch ein Luftbefeuchter, Duftkerzen und Hundebabies waren bisher ein ’Muss’ auf ihrem Garderoben-Wunschzettel. Diese Allüren, die Mariah Carey zugeschrieben werden, hat Jurymitglied Bär Läsker bei einer Fernsehshow einmal direkt erlebt: „Mariah kam und sie sollte eine Treppe herunter gehen. Da hieß es dann aus ihrem Hofstaat, ’Mariah doesn´t do stairs’, Mariah steigt keine Treppen herunter.“

Von Allüren sind die DSDS-Kandidaten weit entfernt. Sie touren im Bus durch die Gegend und schlafen in engen Kabinen. Ja, und sie trinken auch Cola aus Flaschen. Sonderwünsche sind Fehlanzeige, bestätigt Thomas: „Ich bin keine Diva. Was ich mir wünschen würde, wenn ich könnte? Keine Ahnung.“ Das sieht seine Mitstreiterin Monika genauso. Auch sie hat „keine Ahnung“ was sie an Sonderwünschen hätte. Bei Mariah sieht das ein wenig anders aus: sie – oder ihre Mitarbeiter – wissen genau was sie will. Sie bettet sich in Grandhotels. Für 2.100 Euro die Nacht war man in einem großen Hotel in der Nähe von Köln voll auf Mariahs Sonderwünsche eingestellt, wie uns die stellvertretende Hausdame berichtete: „Alles ist für den Besuch von Frau Carey vorbereitet, bis hin zu den Fenstern, die abgedunkelt werden müssen und zum Zimmer, das nach Feng Shui-Art eingerichtet werden soll. Außerdem hat sie diverse Blumenwünsche geäußert."

Und die Carey wünschte sich auch eine teintfreundliche Zimmerbeleuchtung.

Für die Bettwäsche hatte Mariah aber wohl selbst gesorgt. In einem früheren Interview gab sie zu: „Ich liebe meine eigene Bettwäsche und die lasse ich dann eben einfliegen, egal wo ich bin." Aber wer schläft nicht am liebsten in den eigenen Laken? „Ich finde das schon ein wenig übertrieben“, überlegt Monika, „gut, sie ist halt ein Star, was soll man machen - wir sind noch Anfänger."

Anzeige