HAARPFLEGE

Welcher Hitzeschutz ist gut für mein Haar?

von
Glänzende Haare mit den richtigen Produkten
Glänzende Haare mit den richtigen Produkten Haarpflege-Serien vs. Mischprodukte im Test 00:05:31
00:00 | 00:05:31

Video: Glänzende Haare mit den richtigen Produkten

Unsere Haare müssen schon Einiges aushalten: Sie werden geglättet, gelockt, gekreppt – und vor allem regelmäßig geföhnt. Bei der Belastung ist es wichtig, dass Ihr Haar einen guten Hitzeschutz bekommt. Wir verraten, was Sie dabei beachten müssen.

Wer seine Haare oft mit Hitze stylt, wie zum Beispiel einem Glätteisen, sollte sich zunächst, bevor er das teure Gerät kauft, mit einem Glätteisen-Test über dessen Qualität, Handhabung und Verarbeitung informieren. Denn das Haar wird bei Temperaturen von bis zu 220 Grad Celsius stark beansprucht. Neben einer guten Qualität der Geräte ist es zudem wichtig, beim Stylen einen Hitzeschutz zu verwenden.

Wie funktioniert ein Hitzeschutz?

Auch wenn es schön aussieht, zu häufig sollten Sie Ihre Haare extremen Temperaturen nicht aussetzen. Denn diese entziehen Ihrem Haar Wasser. Es trocknet aus, bekommt Spliss und bricht im schlimmsten Fall – vor allem wenn es vorher mit chemischen Mitteln verändert, also blondiert oder gefärbt wurde.

Mittlerweile gibt es aber viele Möglichkeiten sein Haar mit Hilfe von einem Hitzeschutz und der richtigen Pflege zu schützen. Ein Hitzeschutzspray legt sich dabei wie ein schützender Mantel um Ihre Haare und verhindert so, dass ein großer Teil der schädlichen Hitze dem Haar Wasser entzieht. Manche Sprays bestehen aus zwei Phasen, von denen die eine den Hitzeschutz gewährleisten und die andere dem Haar Feuchtigkeit spenden und flexiblen Halt verleihen soll.

Hitzeschutz: Wichtige Schutzschilder für das Haar

Wenn Sie Ihre Haare nur föhnen und nicht zusätzlich stylen wollen, geben Sie den Hitzeschutz anstelle eines Schaumfestigers in das frisch gewaschene Haar und föhnen es trocken. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass der Hitzeschutz auch auf Ihr Haar (gelockt, fein, coloriert) abgestimmt ist.

Haben Sie vor, Ihre Haare nach dem Föhnen zu glätten oder zu locken, dann achten Sie darauf, dass Ihre Haare auch wirklich trocken sind, bevor Sie mit dem Hitze-Styling beginnen! Sollten Sie also den Hitzeschutz in das trockene Haar sprühen, dann lassen Sie es zunächst wieder trocknen, bevor Sie mit dem Styling beginnen. Sonst kann er Ihr Haar nicht ausreichend schützen und es kann zu mikrofeinen Rissen kommen.

Hitzeschutz endet nicht beim Hitzeschutzspray

Um Ihr Haar nicht nur akut, sondern auch langfristig vor Hitze zu schützen, ist neben einem guten Hitzeschutz auch die richtige, tägliche Pflege wichtig. Verwenden Sie also beispielsweise eine Repair-Pflege, wenn Ihre Spitzen strapaziert oder Ihr Haar spröde ist. So glätten Sie die Haarstruktur, machen die Haare damit weniger anfällig für Föhnhitze und gleichzeitig lassen sie sich auch besser stylen.

Waschen Sie Ihr Haar zudem nicht zu heiß und spülen Sie es zum Schluss mit kaltem Wasser aus – so glätten sich die Haarfasern. Und dass Trockenrubbeln nicht gut für die Haare ist, hat vermutlich jeder Friseur seinen Kunden schon mindestens 100 Mal gepredigt.

Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt
Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt Dieser Haarschnitt stellt alles auf den Kopf 00:02:31
00:00 | 00:02:31

Sie interessieren sich für weitere Beiträge zum Thema Beauty? Dann klicken Sie sich doch einfach durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß!

Anzeige