Weihnachtsgeschenke: Erst Heiligabend einkaufen?

Ist Heiligabend der beste Zeitpunkt, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen?
Ist Heiligabend der beste Zeitpunkt, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen? © dpa, Ingo Wagner

Weihnachtsgeschenke erst Heiligabend besorgen?

Zunächst ein paar Testfragen: Kam es in der Schule häufiger vor, dass Sie Ihre Mathe-Hausaufgaben kurz vor der Unterrichtsstunde abschrieben? Im Klo versteckt, damit die Lehrer Sie nicht ertappten? Haben Sie oft erst an den Abenden vor Englischarbeiten Vokabeln gelernt? Packen Sie Ihren Koffer auch für eine mehrwöchige Reise frühestens am Abend vorher? Manchmal sogar nur ein paar Stunden vor der Abreise? Wenn Sie all dies bejahen können, dann sind Sie der ideale Typ Frau für den Geschenke-Kauf am Heiligmorgen.

Von Christiane Mitatselis

Sie werden auch dies kennen: Im Sommerurlaub hatten Sie am Strand bei gleißender Sonne eine Vision: Wie all Ihre wunderbar organisierten Freundinnen wollten Sie in diesem Jahr auch einmal schon im Oktober die Weihnachtsgeschenke für Ihre Lieben beisammen haben, sie schön verpacken und verstauen, um früh Ruhe zu haben. Und Ihre Freundinnen mit Satz schocken zu können: "Ich habe schon alle Geschenke!"

Entspannt Weihnachtsgeschenke kaufen

Natürlich wurde daraus nichts. Sie hatten im Oktober bessere Dinge zu tun, im November ebenfalls. Dann kam der Terror-Dezember. Jedes Mal, wenn Sie sich der Innenstadt nur auf 100 Meter näherten, ereilte Sie spontaner Fluchtreflex: Überfüllte Fußgängerzonen, akustische Folter durch Weihachtsgedudel. Überlastete Verkäufer, gestresste Konsumenten, die, mit Plastiktüten bepackt, ihren Frust schließlich auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein-Plörre ertränken, der im schlimmsten Fall nach Amaretto schmeckt. Nein, all das wollten Sie nicht. Da inzwischen zu viel Zeit vergangen ist, ist es auch für Internet-Shopping zu spät. Und jetzt?

Sie sollten diesmal cool bis zum Ende bleiben und sich erst am Vormittag des 24. Dezember auf Geschenkejagd machen. Es ist ein wunderbares Gefühl. Die Geschäfte, die meistens von 9 bis 14 Uhr öffnen, sind in der Regel nicht einmal so voll wie an einem normalen Wochentag. Die Verkäufer sind entsprechend entspannter. Als Geschenke-Quelle empfiehlt sich ein großes Kaufhaus, da Sie dort auf kurzem Wege alles finden. Es sind viele Gleichgesinnte unterwegs: Leicht verirrte, aber entspannte Menschen, die sich gegenseitig helfen.

Es kann vorkommen, dass Sie einem Herrn in der Wäscheabteilung über Körbchengrößen aufklären - und ihm per Ferndiagnose (wie groß? wie alt? welche Haarfarbe? welcher Musikgeschmack?) ein BH-Modell für die Freundin empfehlen. Andererseits können Sie sich in der Multimedia-Abteilung Rat bei jungen Burschen holen, wenn Sie nicht wissen, welche Version eines Spiels Sie kaufen sollen. Oder einen Mann, der ungefähr so groß ist wie Ihr Freund, bitten, eine Jacke mal Probe zu tragen. All das ist beim Shopping am Heiligmorgen möglich, denn es herrscht Solidarität unter denen, die in letzter Minute unterwegs sind. Das Anderssein verbindet.

Und natürlich finden Sie auch am Heiligmorgen wunderbare Geschenke, für die Ihre Lieben Sie lieben werden. Sie werden wie immer alles richtig machen. Genauso wie in Ihrem zu spät gepackten Koffer nie etwas fehlt und Sie nie vom Lehrer erwischt wurden. Sie dürfen nur nicht die Nerven verlieren.

Anzeige