LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Weibliche Ejakulation: Was ist das und kann man sie erlernen?

Weibliche Ejakulation oder Squirting?
Weibliche Ejakulation oder Squirting? DAS ist der Unterschied 00:01:01
00:00 | 00:01:01

Squirting ist nicht das gleiche wie weibliche Ejakulation

Dass es die weibliche Ejakulation gibt, ist kein Geheimnis. Oft wird dieses Phänomen auch als Squirting (dt.: Abspritzen) bezeichnet. Allerdings haben französische Wissenschaftler herausgefunden, dass Squirting und Ejakulation offenbar zwei völlig verschiedene Dinge sind. Was die Unterschiede sind und ob man weibliche Ejakulation erlernen kann, erfahren Sie hier.

Während es sich bei der weiblichen Ejakulation um das Absondern einer milchigen Flüssigkeit handelt, die aus der Prostata der Frau kommt - den sogenannten paraurethralen Drüsen - verliert die Frau beim Squirting offenbar bloß ... Urin!

Beim Squirting dürfte es sich wohl um eine ähnliche körperliche Reaktion handeln, die beim Lachen auftreten kann: Bestimmte Muskeln werden beim Sex entspannt und die Blase wird leicht durchlässig. Sie verliert Urin, daher ist die Farbe des Squirting auch leicht gelb. Das habe aber nichts mit Ejakulieren zu tun.

Die weibliche Ejakulation, die bereits seit dem 17. Jahrhundert beschrieben wird, trete zudem mit dem Orgasmus auf, während für das Abspritzen bloße starke Erregung ausreicht. Wie viele Frauen ejakulieren, lässt sich nicht genau sagen. Umfragen zufolge kommt es offenbar besonders häufig bei der Stimulation der Klitoris oder des G-Punktes dazu.

Wie viele Frauen können eine weibliche Ejakulation erleben?

Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass im Prinzip jede Frau ejakulieren kann. Die Menge der Flüssigkeit, die bei der Ejakulation ausgestoßen werde, sei lediglich abhängig von der Anzahl und größer der verantwortlichen Drüsen.

Andere sind der Meinung, dass weibliche Ejakulation nur wenigen Prozent aller Frauen vorbehalten sind. Genau kann man es aber bis heute nicht sagen.

Was finden Männer an weiblicher Ejakulation so toll?

Viele Männer finden es sehr erregend, wenn eine Frau ejakuliert. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Porno-Videos, in denen die Frauen ‚abspritzen‘. Aber welchen Reiz macht weibliche Ejakulation aus? Es gibt leider keine eindeutige Antwort darauf. Aber es ist naheliegend, dass ein äußerst kenntliches Zeichen, dass die Frau den Sex genießt und zum Orgasmus kommt, eine Wohltat für jeden Mann sein muss. Schließlich kann man die weibliche Ejakulation oder das Squirting nicht vortäuschen, so wie es oft mit dem Orgasmus der Frau passiert.

Kann man weibliche Ejakulation lernen?

Manche behaupten, es geht, andere glauben, dass es unmöglich ist. Bekannt ist, dass viele Frauen, die der weiblichen Ejakulation mächtig sind, einen sehr starken Beckenboden haben. Beckenbodentraining kann also wahrscheinlich helfen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie beim Sex selber absolut entspannt sind und Vertrauen in Ihren Partner haben. Wenn das nicht gegeben ist, können Sie die weibliche Ejakulation auch erst einmal bei der Selbstbefriedigung versuchen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie sehr erregt sind, um einen feuchten Orgasmus zu bekommen. Lassen Sie sich also Zeit! Ein Vorspiel ist hier unabdingbar, damit Sie richtig in Fahrt kommen.

Das macht eine wahre Blowjob-Göttin aus
Das macht eine wahre Blowjob-Göttin aus Oralverkehr 00:01:24
00:00 | 00:01:24

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere interessanet uns spannende Beiträge rund um die Themen Liebe, Lust, Sex, Partnerschaft und Singlesein. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige