Presenter


Wehen: Wann muss ich ins Krankenhaus?

17.09.14 12:57
Die Wehen kommen - ab wann muss ich in die Klinik?
Mehr zu diesem Thema
So merken Sie, dass die Geburt beginnt
So merken Sie, dass die Geburt beginnt Wehen: Der Unterschied von Übungswehen & Co.
Die Wahl des richtigen Geburtsortes
Die Wahl des richtigen Geburtsortes Entbindung: Welche Geburt passt zu mir?

Ab in die Klinik oder lieber warten?

Sollte man sofort bei den ersten Wehen ins Krankenhaus fahren? Oder gibt es einen bestimmten Zeitpunkt, den man abwarten sollte? Bei diesen Fragen treten bei vielen Frauen Unsicherheiten auf. Damit Sie sich einen unnötigen Weg in die Klinik ersparen oder ihn nicht erst zu spät antreten, und damit Sie sich insgesamt weniger Gedanken machen, hat unsere Expertin, die Hebamme Franzi, ein paar Tipps auf Lager.

"Pauschal sagen wir, bei der ersten Schwangerschaft bei regelmäßiger Wehentätigkeit von drei bis fünf Minuten über zwei Stunden, sollte man in die Klinik fahren", erklärt die Hebamme. Sollte man also erste Wehen verspüren, so ist es ratsam, dabei auf die Uhr zu schauen. Sie können auch Ihren Partner mit einbeziehen, so dass er auf die Uhr schaut – schließlich sind Sie selbst mit den Wehen beschäftigt.

Wehen: Wann sollte ich ins Krankenhaus fahren?

Hebammen in der Klinik liefern Unterstützung

Doch streng auf die Uhr schauen ist nur eine Sache. Frauen dürfen bei der Entscheidung, ins Krankenhaus zu fahren, auch ruhig auf ihre Intuition und ihr Gefühl vertrauen. Hebamme Franzi meint: "Die Frau spürt natürlich selbst den Zeitpunkt, an dem sie auf jeden Fall in die Klinik fahren müsste. Solange sie mit den Wehen noch gut zu Recht kommt, spricht auch nichts dagegen, erstmal noch zu Hause zu bleiben."

In der Klinik sind jedenfalls immer Hebammen, die Unterstützung und Beruhigung liefern. "Es kann aber sein, dass ihr dann wieder nach Hause geschickt werdet, weil der Befund noch ein wenig unreif ist", fügt Hebamme Franzi hinzu. So ist man vielleicht umsonst in die Klinik, hat dafür aber ein besseres Gefühl.

ANZEIGE
Entscheidung bei Pränatal-Diagnostik
Pränatal-Diagnostik: Fluch oder Segen?
Pränatal-Diagnostik: Fluch oder Segen?
Diagnose Downsyndrom

Was macht man, wenn man in der Schwangerschaft erfährt, dass das Baby an Down-Syndrom leidet? Unsere Autorin über das Dilemma, eine Entscheidung treffen zu müssen.

Schwangere stemmt 40-Kilo-Hantel
Hochschwangere stemmt 40-Kilo-Hantel
Schwangere Fitness-Trainerin stemmt 40 Kilogramm im siebten Monat
Australierin im Fitnesswahn

Sechs Sätze, fünf Wiederholungen - und das im siebten Monat. Für Revie Schulz ist das ganz normal, aber ist das noch gesund?

"Sie zu stillen, war alles, woran ich denken konnte"

Während der Traumhochzeit: Braut stillt ihr Baby  [01:01]

 
GEBURT
Eine Geburt im Meer
Mutter bringt Baby im Meer zur Welt
Mutter bringt Baby im Meer zur Welt
Eine Geburt in den Wellen

Eine Geburt im Meer - dieser Gedanke kam Lara ganz spontan. Und so brachte sie ihr drittes Kind in den Wellen zur Welt - ganz ohne medizinische Hilfe.

Natürlicher Kaiserschnitt
Baby drückt sich fast von selbst raus
Baby drückt sich fast von selbst raus
Ein besonderer Kaiserschnitt

Diese Mutter erlebt den Kaiserschnitt fast wie eine natürliche Geburt hautnah mit. Im Video sehen Sie, wie sich ihr Sohn fast aus eigener Kraft aus dem Bauch drückt.

SCHWANGERSCHAFT
Kaiserschnitt-Narbe: Jede ist besonders
SO sehen Kaiserschnitt-Narben aus
SO sehen Kaiserschnitt-Narben aus
Kleine Narbe - große Bedeutung

Ein Kaiserschnitt bringt ein neues Leben - und eine kleine Narbe mit sich! Diese Fotos beweisen: Jede Narbe ist besonders und sieht von Mutter zu Mutter unterschiedlich aus.

Tattoo nach Fehlgeburt
Rührendes Tattoo ziert fast-Mama Joan
Rührendes Tattoo ziert fast-Mama Joan
Umgang mit einer Fehlgeburt

Mit einem Tattoo teilt Joan Bremer nach ihrer Fehlgeburt den schmerzvollen Verlust und stiftet Leute damit zum Reden über Fehlgeburten an.