Wegen Sex-Flaute: Frau verklagt Mann

Kuriose Klage in Dubai: Weil ein Mann unter Erektionsstörungen leidet, verklagte ihn seine Frau auf Millionen.
Die Wolkenkratzer in Dubai ragen in die Höhe - das beste Stücke eines Mannes aus dem Emirat nicht. Seine Ehefrau wollte das nicht hinnehmen. © dpa, Peter Kneffel

Frau aus Dubai zieht wegen Sex-Flaute vor Gericht

Weil ein Mann seinen ehelichen Pflichten nicht nachgekommen ist, hat er jetzt eine Klage am Hals. Wie die Zeitung 'Gulf News' berichtet, zog seine Ehefrau im arabischen Emirat Dubai vor Gericht und verklagte ihn auf umgerechnet mehr als acht Millionen Euro. Der Grund: Der gute Herr habe in den ersten vier Monaten ihrer 2008 geschlossenen Ehe nicht mit ihr geschlafen.

Zunächst habe die Klägerin die Flaute im Bett hingenommen. "Angesichts der konservativen arabischen Werte und der Lage einer Frau in solch einer Gesellschaft schwieg ich und versuchte, mich zu fügen, indem ich zu Gott betete, dass sich die Dinge verbessern mögen", zitierte die Zeitung die Frau aus der Anklageschrift.

Mann behält die Hosen an

Was letztendlich der Auslöser für ihre Klage war, ist bisher nicht bekannt – die Gründe könnten allerdings außerhalb des Schlafzimmers liegen: Der Mann soll seine Frau gezwungen haben, ihren Job aufzugeben. Zudem habe er ihr den gesamten Schmuck weggenommen, berichtet die Klägerin.

Ganz nach dem Rollenverständnis in der arabischen Welt, versuchte der Mann, die Hosen in jeder Lebenslage anzubehalten. Warum auch im Schlafzimmer, fand die Frau übrigens später auch noch heraus: Ihr Gatte leidet unter Erektionsstörungen.

Anzeige