Wegen einer Verspätung: Pilot spendiert im Flugzeug Pizza für alle

Wegen einer Verspätung: Pilot spendiert allen Passagieren Pizza
Weil es in dem Billig-Flieger sonst kein Essen gab, bestellte der Pilot für alle Passagiere Pizza.

Pizza als Entschädigung für Verspätung

In seinem Billig-Flieger gab es kein Essen umsonst. Weil es zu einer fünfstündigen Verspätung seines Flugzeugs kam, spendierte ein US-amerikanischer Pilot allen 160 Passagieren dafür Pizza - auf seine Kosten.

Der Flug 719 aus Washington D.C. nach Denver kann aufgrund eines Gewitters am Zielort nicht landen. Der amerikanische Pilot ist gezwungen, immer wieder Schleifen über Denver zu fliegen. Der Airbus muss schließlich auf einem Regionalflughafen in der Wüste von Nebraska zwischenlanden, um nachzutanken.

Der Flug ist inzwischen drei Stunden verspätet, den Passagieren geht die Geduld aus - in dem Billig-Flieger gibt es kein Essen umsonst. Auf einmal meldet sich der Pilot über die Lautsprecher: "Meine Damen und Herren, Frontier Airlines ist eine der billigsten US-Airlines. Aber Ihr Kapitän ist nicht geizig - ich habe Pizza für alle bestellt."

Nach einer kurzen Zeit servieren die Flugbegleiterinnen frische Pizzen an die Passagiere. Andy Ritchie, ein Manager des Pizzalieferdienstes Domino, bestätigte die Geschichte gegenüber der Nachrichten-Agentur AFP. Er hatte um circa 22.30 Uhr die ungewöhnliche Bestellung angenommen und 35 Riesenpizzas zum Flughafen gebracht. Der Pilot habe mit Kreditkarte gezahlt, so Ritchie.

Die Pizza war ein kleiner Trost für die Passagiere: Nach der Lieferung musste das Flugzeug weitere zwei Stunden auf dem Rollfeld bleiben und kam erst mit einer fünfstündigen Verspätung in Denver an.

Anzeige