BABY BABY

Wechseljahre mit 17: Trotzdem wird sie schwanger

Rachel kommt mit 17 in die Wechseljahre

Rachel Merchant aus Kansas, USA, kam bereits im Alter von 17 Jahren in die Wechseljahre - ein seltenes Phänomen, dass die Mediziner sich nicht erklären konnten. Schon als Teenager bekam Rachel sehr unregelmäßig ihre Blutungen und eine Blutuntersuchung zeigte schließlich, dass sie sich mit 17 Jahren in den Wechseljahren befand.

Dr. Andreas Tandler-Schneider, Experte für Fortpflanzungsmedizin am Fertility Center Berlin, ist der Ansicht, dass dieses medizinische Phänomen eigentlich nur nach einer Chemotherapie eintreten könne. Ein anderer möglicher Grund: Die Eierstöcke stellen genetisch bedingt frühzeitig die Produktion von Eizellen ein.

Rachel war sich von diesem Zeitpunkt an sicher, dass sie niemals würde Kinder bekommen können. Mit 17 Jahren noch kein wirkliches Thema, zehn Jahre später jedoch, als sie John kennen lernte, wollte Rachel gerne eine eigene Familie gründen. Die junge Frau stand vor der harten Aufgabe, ihrem Mann von ihrer Krankheit zu erzählen und ihm damit mitzuteilen, dass sie seinen Kinderwunsch niemals werde erfüllen können.

Als Rachel dann jedoch mit 36 Jahren für ein paar Monate ihre Hormontabletten absetzen muss, bekommt sie unerwartet ihre Blutungen wieder – und einige Zeit später war sie, wie durch ein Wunder, schwanger. Die Ärzte können sich das Phänomen nicht erklären, scheinbar hat das Absetzen der Tabletten die Wechseljahre aussetzen lassen.

Rachel und John jedenfalls konnten ihr Glück kaum fassen: Vor einem Jahr wurde ihre Tochter Holly geboren - und ist für die beiden ein kleines Wunder. Fast 20 Jahre nachdem Rachel in die Wechseljahre kam, hat sie nun doch eine Tochter und hofft auf noch weiteren Nachwuchs.

Anzeige