GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Wasserallergie: Wenn jede Berührung mit Wasser zur Qual wird

Wie die 12-jährige Anne mit einer 'Wasserallergie' lebt

'Aquagene Urtikaria' oder 'Wasserallergie', wie sie fälschlicher Weise im Volksmund genannt wird, ist eine äußerst seltene Nesselsucht, bei der nach dem Kontakt mit Wasser stark juckende Rötungen und Quaddeln auftreten. Auch die 12-jährige Anne leidet an dieser seltenen Krankheit. Für sie ist jeder Kontakt mit Wasser eine echte Qual.

Durch die extrem geringe Anzahl an Krankheitsfällen, ist die durch Wasser ausgelöste Nesselsucht nur sehr wenig erforscht. Deshalb sind genaue Ursachen der Krankheit noch nicht bekannt. Vermutet wird, dass durch den Kontakt mit Wasser Allergene aus der eigenen Haut abgelöst und mit Hilfe des Wassers in die Hautporen eingeschwemmt werden. In Folge dessen entstehen die allergischen Reaktionen. Wasser allein kann diese keinesfalls auslösen, da Wasser frei von Allergenen ist.

Aber auch ein versteckter Infekt kann für die Krankheit ursächlich sein. So wie bei der 12-jährigen Anne. Von einem auf den anderen Tag ist für die Schülerin das Herumtollen mit Freunden im Schwimmbad vorbei. Sogar ihren geliebten Sport Judo musste Sie einstellten. Denn auch Schweiß und Tränen fördern das Auftreten der Quaddeln.

Mit Hilfe von Medikamenten kann das Auftreten der Symptome, wenn durch eine Infektion ausgelöst, allerdings vollständig verhindert werden. Wird die Ursache des Infekts gefunden, könnte Anne sogar komplett geheilt werden - und die 12-Jährige könnte endlich wieder mit ihren Freundinnen ausgelassen im Wasser herumplanschen.

Anzeige