Was taugt der Sonnenschutz für Ihr Kind?

Was taugt der Sonnenschutz für Ihr Kind?
© picture-alliance/ dpa, Steffen Kugler

Empfindliche Kinderhaut braucht einen hohen Sonnenschutz. Sie ist dünner, durchlässiger und empfindlicher als die Haut von Erwachsenen. Hauteigene Schutzmechanismen wie die Fähigkeit zu bräunen und die Verdickung der obersten Hautschicht, bilden sich erst langsam ab dem zweiten Lebensjahr. Deshalb ist für Kinder mindestens Lichtschutzfaktor 30 erforderlich. Wenn die Kleinen besonders empfindliche und helle Haut haben, sind Produkte mit Faktor 50 oder sogar 50+ die bessere Wahl. Für Babys ist direkte Sonne ganz tabu.

Sie Stiftung Warentest hat zwei dieser Produkte einem Schnelltest unterzogen: Die Kinder-Sonnenschutzmilch von DocMorris und die Lotion Daylong Kids SPF 30 von Spirig. Beide halten den angegebenen Lichtschutzfaktor 30 ein und schützen wie angegeben auch vor UVA-Strahlung. Wasserfest sind die Produkte dagegen - anders als es auf den Packungen steht - nicht. Zudem sind beide Produkte recht teuer. Die Kinder-Sonnenschutzmilch von DocMorris kostet 8,95 Euro, die Daylong Kids Lotion sogar stolze 17,95 Euro. Gute Sonnenschutzprodukte, die auch wasserfest sind, gibt’s bereits für deutlich weniger Geld.

Dass es auch billiger geht, beweist der aktuelle Test der Stiftung für 21 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 30.

Anzeige