GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Warzen entfernen: 'Öko-Test' hat 17 Anti-Warzen-Mittel geprüft

Mädchen mit Warze wird behandelt.
Salicylsäure ist laut 'Öko-Test' das beste Warzen-Mittel. © Getty Images/iStockphoto, Mypurgatoryyears

Kein 'sehr gutes' Warzen-Mittel

Ob an den Fingern, im Gesicht oder an der Fußsohle: Warzen sind lästig, unästhetisch und leider auch ansteckend. Patienten müssen zur Behandlung aber nicht direkt zu einem Arzt, sagt der Dermatologe Christian Kors. Es gibt nämlich auch Mittel für Zuhause, die den unangenehmen Hautwucherungen den Kampf ansagen sollen. 'Öko-Test‘ hat 17 solcher Produkte getestet. Das Ergebnis: Produkte mit Salicylsäure helfen am besten.

Im Test wurden rezeptfreie Warzenmittel geprüft: Sieben wirken mittels Vereisung, der Rest enthält verschiedene Wirkstoffe zur Verätzung. Darunter Salicylsäure, Ameisensäure, Monochlor- und Trichloressigsäure. Auch ein Pflaster mit Salicylsäure war mit im Test. Fünf der Produkte schnitten mit 'gut' ab, alle anderen erhielten immerhin die Note 'befriedigend'.

Aber warum bekam kein Produkt die Note 'sehr gut'? 'Öko-Test' begründet das Urteil damit, dass bei keinem Produkt hundertprozentiger Erfolg zu erwarten ist. Denn manche Wirkstoffe schlagen bei einigen Patienten an, bei anderen wiederum nicht. Dieses Phänomen zählt laut Kors zu den offenen Fragen der Medizin. Ein weiter Grund für das Urteil sei, dass alle Mittel im Test nur die Symptome der Erkrankung bekämpfen, nicht aber die Ursache.

Auch Hausmittel können gegen Warzen helfen

Salicylsäure gilt laut 'Öko-Test' als das am besten erprobte Mittel. Darum erhielten auch alle Produkte mit Salicylsäure die Note 'gut'. Das sind die fünf besten Produkte im Test:

- 'Clabin Plus gegen Warzen, Lösung' (8,97 Euro pro 15 ml)

- 'Duofilm Lösung gegen Warzen' (7,59 Euro pro15 ml)

- 'Guttaplast, 1,39 g Wirkstoffhaltiges Pflaster' (6,59 Euro pro Pflaster)

- 'Verrucid 10% Lösung' (10,98 Euro pro 10 ml)

- 'Warz-Ab N Keratolytikum, Lösung' (5,45 Euro pro 10 ml)

Die übrigen getesteten Produkte wurden als 'befriedigend' eingestuft, da ihre Wirksamkeit durch Studien nicht so gut belegt ist. Zudem seien die darin enthaltenen Wirkstoffe stärker ätzend als Salicylsäure. So komme es schneller zu Hautreizungen und zu Verletzungen des gesunden Hautgewebes.

Zur Warzenbehandlung gibt es aber natürlich auch dutzende Hausmittel. Darunter Schöllkraut oder Schneckenschleim, Zwiebeln oder Zitronensaft, Bananenschalen oder Eigenurin. Aber das ist doch alles Hokuspokus, oder? Nicht unbedingt. Laut 'Öko-Test' gilt: Was hilft, hat auch seine Berechtigung. Auch Autosuggestion wie beim Besprechen könne möglicherweise die Immunabwehr stärken und dabei helfen - solange man nur fest genug daran glaube.

Anzeige