HOCHZEIT HOCHZEIT

Warum so viel Frauen Single bleiben

Darum bleiben Frauen Single
Darum bleiben Frauen Single Hilfe durch Beziehungscoaching 00:09:48
00:00 | 00:09:48

Beziehungscoaching kann helfen

Die Zahl der Single-Haushalte nimmt rasant zu: Bereits heute gibt es über 16 Millionen Alleinlebende, Tendenz steigend. Und vor allem Frauen fällt es immer schwerer, den richtigen Mann an ihrer Seite zu finden. Warum das so ist und wie jetzt Beziehungscoaches dafür sorgen sollen, dass das Single-Dasein ein Ende findet.

Anzeige
Warum so viel Frauen Single bleiben
Überzogene Ansprüche und ein falsches Selbstbild. © Sergej Khackimullin - Fotolia

Nina von Carlsburg ist 34 Jahre alt, von Beruf Lehrerin. Ihr Beziehungsstatus: Single. Und genau diesen Beziehungsstatus will sie ändern. Das klappt aber seit über einem Jahr nicht. Woran es liegt? Ninas Anforderungsliste ist nach zwei großen Beziehungs-Enttäuschungen nicht gerade kurz. Die Suche auf einer Online-Plattform ist für sie am praktischsten. Interessenten ohne deutlich formulierten Kinderwunsch werden allerdings sofort aussortiert. Sechs Kandidaten hat sie bisher gedatet. Mister Perfect war noch nicht dabei.

Ivonne Bolten, 40 Jahre alt, ist ebenfalls Single –und das seit eineinhalb Jahren. Nach 14 Jahren Beziehung trennte sie sich, weil sie sich selbst verloren hatte, sagt sie. Seitdem ist Ivonne solo. Ivonne war in der Vergangenheit immer wieder an die falschen Männer geraten. Der Schlüssel dazu lag bei ihr selbst, weiß sie heute. Sie entschloss sich zu einem sehr speziellen Beziehungscoaching. Darin lernt man nicht etwa flirten, sondern sich selbst kennen zu lernen.

Beziehungscoach Gerd Moldenhauer weiß: Immer weniger Menschen stehen heute zu ihren wahren Bedürfnissen - und genau das ist das Problem. 100 Euro zahlt Ivonne für eine Stunde Beratung, mindestens 10 bis 20 Stunden sind für ein erfolgreiches Coaching notwendig. Für Ivonne hat sich die Investition bereits gelohnt. Sie hat inzwischen ein anderes Bild von sich.

Und was ist für eine funktionierende Beziehung wichtig? In einer Forsa-Umfrage für RTL gaben 74 Prozent an, dass es wichtig oder sehr wichtig sei, dass der Partner im Freundeskreis gut ankomme. Und jeder Fünfte will auch deshalb einen attraktiven Partner, um selbst für ihn bewundert zu werden.

Auf der anderen Seite ist keiner Altersgruppe das Thema Sicherheit in einer Beziehung so wichtig wie den Unter-30-Jährigen. 91 Prozent legen darauf großen Wert. Immerhin zwei Drittel der Befragten (68 Prozent) sagen: Geld spielt bei der Partnerwahl für mich keine Rolle.

Sandra Schwozer aus Leipzig hat ihre persönlichen Vorstellungen der Realität angepasst und ist total glücklich damit. Die 36-Jährige wollte nie einen Mann mit braunen Augen und Kindern aus einer früheren Beziehung. Jetzt ist sie mit genau so einem verheiratet. Kennen gelernt haben sich Jens und Sandra vor fünf Jahren auf einer Internetplattform. Obwohl Sandra durchaus ihre Checkliste im Hinterkopf hatte, gab sie sie Jens eine Chance. Und der passte eigentlich so gar nicht in ihr Beuteschema "Groß, blond, kinderlos".

Eine Chance hatte ihre Liebe nur, weil Sandra ihren persönlichen Suchradius - wie sie sagt - erweitert und sich von ihren konkreten Vorstellungen verabschiedet hatte. Seit März sind Sandra und Jens verheiratet.