VERBRAUCHERTESTS VERBRAUCHERTESTS

Warentest: Diese Kaffeevollautomaten und Siebträger-Maschinen lohnen sich wirklich

Das sind die besten Kaffeemaschinen
Das sind die besten Kaffeemaschinen Stiftung Warentest fand heraus 00:02:27
00:00 | 00:02:27

Die Weihnachtszeit steht bevor und fast jeder ist auf der Suche nach guten Geschenkideen. Sehr beliebt sind da auch immer Kaffeemaschinen. Gerade rechtzeitig hat Stiftung Warentest jetzt die besten Kaffeemaschinen in verschiedenen Kategorien getestet. Wir verraten Ihnen, welche Maschinen am besten abgeschnitten haben: 

Siebträger eignen sich für Experimentierfreudige

Getestet wurden unter anderem die beliebten Siebträger-Maschinen. Die sind vor allem für Kaffeeliebhaber mit Hang zum herumexperimentieren geeignet. Pulver andrücken, Milch schäumen, Brühzeit wählen - hier geschieht das Kaffeezubereiten in gleich mehreren Arbeitsschritten. 

Unter den Siebträgern gibt es zwei etablierte Typen: Zum einen die einkreisigen Siebträger und zum anderen die zweikreisigen. Der Unterschied: Bei einkreisigen Modellen wird das Wasser zum Brühen des Kaffees und der Wasserdampf zum Schäumen der Milch durch die selbe Leitung transportiert. Kaffee und Schaum lassen sich deshalb nicht gleichzeitig zubereiten und so sind diese Modelle eher als Einsteiger-Geräte zu betrachten. Die Trennung von Kaffee und Schaum ist hingegen bei zweikreisigen Modellen möglich. Allerdings eignen sich diese Modelle wegen der etwas komplizierteren Handhabung für erprobte Hobby-Baristas. 

Im Test der Siebträger haben zwei Maschinen den besten Eindruck hinterlassen: Zum einen die EC 680 von 'De'Longhi' für rund 188 Euro. Die wurde mit der Gesamtnote 2,1 bewertet. Die Maschine ist leicht zu bedienen und brüht einen guten Espresso.

Knapp dahinter liegt die XP3440 von Krups für 147 Euro. Die brüht ebenfalls einen voll zufriedenstellenden Espresso und ist in nur rund 30 Sekunden einsatzbereit. Der Milchschaum wird allerdings recht grobporig und bei täglichem Gebrauch verschmutzen Brühkopf und Milchdrüse recht stark. Daher zurecht mit einer Gesamtbewertung von 2,2 knapp hinter dem De'Longhi-Modell.

Wenn es schnell gehen muss: Kaffeevollautomat

Mit der Kaffeemaschine zu experimentieren mag zwar dem ein oder anderen richtig Spaß bereiten, für die, die es bequemer mögen, wurden allerdings auch noch die Kaffee-Vollautomaten getestet. Die haben im Test insgesamt zwar alle gut abgeschnitten, jedoch stachen zwei Maschinen mit der Gesamtnote 1,9 etwas heraus: 

Die E8 Platin von Jura heizt sehr schnell auf und ist in rund 40 Sekunden betriebsbereit. Danach dauert es nur rund 30 Sekunden bis der Espresso in der Taste ist und genüsslich verzehrt werden kann. Außerdem ist die Maschine leicht zu bedienen und die Reinigungsprogramme arbeiten zuverlässig. Einziger Negativaspekt: Der Kostenpunkt. Denn der liegt bei rund 970 Euro.

Da mithalten kann die Caffeo Varianza CSP von Melitta: Die Maschine brüht den geschmacklich besten Espresso im Test. Außerdem sind insgesamt zehn verschiedene Getränke schon vorprogrammiert. Leider braucht die Maschine für die Zubereitung eines Cappucinos eher lang: Rund zweieinhalb Minuten müssen hier eingeplant werden. Kosten: 625 Euro. 

Im untenstehenden Link sehen Sie alle Testergebnisse im Überblick.

Anzeige