LEBEN LEBEN

Wahnsinn: Brooke Birmingham hat 78 Kilogramm abgenommen

Zeitschrift 'Shape' lehnte ihr Bikini-Foto ab

Brooke Birmingham kann wirklich unglaublich stolz auf sich sein. Die 29-Jährige aus Illinois in den USA hat 78 Kilogramm abgenommen. Voller Stolz über ihren neuen Körper bewarb sie sich mit Bikini-Fotos bei der Zeitschrift 'Shape', die regelmäßig über solche Erfolgsgeschichten berichtet - doch das Magazin lehnte sie ab. Und zwar mit einer fiesen Begründung.

Sie solle bitte Fotos schicken, auf denen sie ein T-Shirt trägt, antwortete man ihr per E-Mail. Dabei war auf den Bildern nur etwas schlaffe Haut am Bauch zu sehen. Eine Fettschürze, die sich einfach nicht vermeiden lässt, wenn man 78 Kilogramm abnimmt. Brooke war enttäuscht. Auf ihrer Webseite, einem Abnehm-Blog, schrieb sie sich ihren Frust von der Seele. Nur weil sie trotz ihrer Diät dem Schönheitsideal nicht entspricht, sollte sie sich hinter einem Shirt verstecken? Bei den Leserinnen ihres Blogs war die Reaktion auf das abgelehnte Foto überwältigend.

"Viele bedankten sich, sagten, 'Ich will auch so viel Gewicht verlieren' und wussten nicht, dass ihr Körper mal so aussehen könnte", sagt Brooke. Bevor sie mit ihrer Gewaltdiät anfing, wog sie 148 Kilogramm. Jetzt, sechs Jahre später, bringt die Diät-Bloggerin nur noch 70 Kilogramm auf die Waage. Das alles erreichte sie durch gesunde Ernährung, den Verzicht auf Süßigkeiten und ein Sportprogramm, das sie in den eigenen vier Wänden durchzog. Bei einem Fitnessstudio war sie nie angemeldet. "Ich liebe meinen Körper. Ich bin sehr stolz auf alles, was ich erreicht habe", sagt Brooke Birmingham. Sie findet sich schön, so wie sie ist.

Neues Leben, neuer Mann

Nachdem Brooke die ersten 40 Kilo abgenommen hatte, lernte sie Zach bei einem Dating-Portal kennen - ihren heutigen Ehemann. Seit 4 Jahren sind die beiden zusammen, ihn stören die Hautlappen am Bauch seiner Frau überhaupt nicht. "Der Körper meiner Frau ist toll. Ich habe sie niemals weniger hübsch gefunden, auch nicht vor ihrer Gewichtsabnahme. Ihr Charakter macht sie immer zu einem wunderschönen Menschen", sagt Zach Birmingham.

Brooke ist vielleicht nicht perfekt, aber sie ist stolz darauf, was sie erreicht hat. Nach einer Welle der Empörung hat auch die Zeitschrift 'Shape' eingelenkt und das Bikini-Foto mit Fettschürze abgedruckt. Die Chefredakteurin Bahar Takhtechina beteuert, es sei alles nur ein Missverständnis gewesen: "Wir sind so stolz auf das Foto, denn es löst eine Diskussion zu diesem wichtigen Thema aus. Und wenn man die Bilder betrachtet, sieht man, dass Brooke sich wohl fühlt." Ein Sinneswandel, der wohl vor allem durch Brookes Kampfgeist zustande gekommen ist.

Anzeige