Während Zahnarztbesuch: Dreijährige stirbt bei der Behandlung

Dreijährige stirbt beim Zahnarzt
Dreijährige stirbt beim Zahnarzt Sie erlitt einen Herzstillstand 00:00:45
00:00 | 00:00:45

Routineeingriff führte zum Tod

Im kalifornischen Stockton kam es zu einem tragischen Ereignis in einer Zahnklinik, die auf Kinder spezialisiert ist. Der dreijährigen Daleyza Avila Hernandez sollten zwei Zähne gezogen und zwei andere Zähne versiegelt werden. Eigentlich ein Routineeingriff. Doch plötzlich verstarb das Kind.

Das Mädchen soll laut den Eltern kerngesund gewesen sein

Die Eltern von Daleyza verstehen die Welt nicht mehr. Kurz vor dem Zahnarztbesuch sei ihre Tochter noch "lebhaft und fröhlich" gewesen, sagte Mutter Araceli Avila dem TV-Sender Fox News. Während das Mädchen im Behandlungszimmer war, hielt ein Krankenwagen vor der Praxis. Die Eltern hätten nie damit gerechnet, dass er wegen ihres Kindes da sein könnte. Ihre Tochter sei kerngesund gewesen, so die Mutter. Eigentlich sollten nur die Zähne ihrer Tochter in Ordnung gebracht werden. Dass sie 30 Minuten nach Behandlungsbeginn tot sein würde, damit hat niemand gerechnet. Doch wie konnte das passieren?

Daleyza Avila Hernandez erlitt einen Herzstillstand

Die Eltern durften aus Hygiene-Gründen nicht mit in den Behandlungsraum, als Daleyza operiert wurde. Als der Krankenwagen vorfuhr, erklärte einer der Zahnhelferinnen den geschockten Eltern, dass ihr Kind einen Herzstillstand erlitten hätte. Das Mädchen wurde von dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht, wo nur noch der Tod festgestellt werden konnte.

David Thompson, ein Angestellter des 'Children's Dental Surgery Center' in Stockton, erläuterte, dass die Dreijährige womöglich allergisch auf die Anästhesie reagiert hätte. Er machte auch darauf aufmerksam, dass ein Eingriff immer riskant sei: "Wir helfen Kindern jeden Tag. Das ist unsere Aufgabe, deshalb sind wir hier. Es ist sehr riskant, nicht jeder ist dazu bereit."

Daleyzas Eltern können immer noch nicht verstehen, wie es zum Tod kommen konnte und erheben schwere Vorwürfe gegen die Zahnklinik. Die genaue Todesursache wird noch untersucht. 

Für das Begräbnis sammelt die Familie noch Spenden im Internet. Die Eltern warnen jetzt davor, Kinder unter Narkose setzen zu lassen. Anderen Müttern und Vätern soll nicht das gleiche Unglück widerfahren wie ihnen.

Anzeige