GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Wachstums-Schub: Die Brüste deutscher Frauen werden immer größer

Wachstums-Schub: Die Brüste werden immer größer
Wachstums-Schub: Die Brüste deutscher Frauen werden immer größer © Getty Images/iStockphoto, kaspiic

Mit dem Gewicht wächst der Busen

Die deutschen Frauen bekommen immer größere Brüste. Das klingt zunächst wie eine gute Nachricht, doch das täuscht - denn der Grund für diese Entwicklung ist, dass wir immer dicker werden. Mit zunehmendem Gewicht wächst auch unser Brust-Umfang, schließlich besteht die weibliche Brust hauptsächlich aus Fett-Gewebe. Vor 15 Jahren hatten die deutschen Damen laut den Hohenstein Instituten noch 2,3 cm weniger um die Brüste. Heute liegt der durchschnittliche Brust-Umfang bei 98,7 cm.

Aber nicht nur unser Busen, unsere ganze Figur ist im Wandel, verraten die Experten. Denn auch unsere Hüfte ist breiter geworden und misst jetzt im Durchschnitt 102,8 cm. Die größte Veränderung hat aber unsere Taille durchgemacht. Sie entfernt sich zusehends vom wespenartigen Wunschmaß. Um stolze 4,1 cm hat der durchschnittliche weibliche Taillenumfang seit 1994 zugenommen. Damit beträgt er jetzt 84,9 cm.

Zierlich war also gestern. Und Kurven sind – trotz großer Brüste - bald auch nicht mehr. Denn je mehr sich die Taillen-Maße denen der Hüfte annähern, desto unauffälliger wird der Übergang. Eine Sanduhr-Figur, wie sie Marilyn Monroe noch hatte, könnte also bald zur Seltenheit werden. Außer wir tun etwas gegen diese Entwicklung.

Die Ursache: Ungesunder Lebens-Stil

Wir nehmen heutzutage viel mehr ungesunde, gesättigte Fette und Zucker zu uns als die Frauen früherer Jahrzehnte. Auf unserem Speise-Plan sollten daher wieder öfters Obst und Gemüse stehen. Außerdem bewegen wir uns zu wenig. Fahrrad fahren, laufen und sogar die Hausarbeit machen lassen uns wieder schmaler werden.

Beim Brust-Wachstum ist aber nicht nur die Ernährung schuld: Während der Menopause nehmen immer mehr Frauen Hormon-Tabletten, um die unangenehmen Symptome abzuschwächen. Diese Pillen steigern allerdings die Östrogen-Konzentration im Körper und lassen den Busen anschwellen.

 

Die 'Nebenwirkungen' unserer neuen, großen Brüste sind also wenig erfreulich. Besonders Mediziner sind besorgt, denn mit dem Gewicht steigen auch das Diabetes- und das Bluthochdruck-Risiko. Also: Besser mit den kleinen Brüsten abfinden!

Anzeige