GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Vor dem Sex nicht pinkeln: So vermeiden Sie eine Harnwegsinfektion

Urinieren vor dem Sex kann einen Harnwegsinfekt fördern.
Viele Frauen quält nach dem Sex ein Harnwegsinfekt. © absolutimages - Fotolia, Michael Henning, Fotolia

Nach dem Sex aufs Klo - nie davor!

Nach dem Sex kämpfen viele Frauen mit den Problemen eines Harnwegsinfekts. Ein sicherer Tipp gegen eine solche unangenehme Infektion soll es sein, vor dem Sex auf die Toilette zu gehen. Doch nun haben Forscher herausgefunden, dass das Gegenteil der Fall ist. Wenn möglich sollten Frauen es vermeiden, vor dem Sex noch zu urinieren.

Da die Harnröhre der Frau im Vergleich zu der des Mannes deutlich kürzer ist, können Keime leichter in die Blase aufsteigen. Vagina und Harnröhrenausgang liegen nah beieinander und beim Sex können so Bakterien in Bereiche gelangen, in denen sie schnell eine Entzündung verursachen können.

Das gefährliche Bakterium setzt sich in der Harnröhre fest und kann durch das Wasserlassen nach dem Sex dort wieder gelöst werden. Die Bakterien kommen dabei in der Regel nicht vom Partner, sondern sind eigene Scheidenbakterien, die durch die mechanische Bewegung in die Harnröhre gelangen.

Harnwegsinfektionen kommen bei Frauen deutlich häufiger als bei Männern vor - vier von fünf Erkrankten sind Frauen. Damit das Urinieren nach dem Sex leichter fällt und möglichst viele Bakterien ausgespült werden können, sollte der Gang zur Toilette vor dem Sex besser vermieden werden.

Bevor der Sex wegen der drückenden Blase allerdings zur Quälerei wird, ist kurzes Urinieren aber sicher die bessere Wahl. Wichtig dann: Viel trinken, damit die Harnröhre nach dem Sex trotzdem gespült werden kann.

Anzeige