Vom Model inspiriert: Menschen zeigen ihre Narben im Netz

Künstlicher Darmausgang: Kein Grund, sich zu verstecken

Das Model Bethany Townsend hat mit dem Foto, das sie mit einem Stoma-Beutel zeigt, für Aufsehen gesorgt. Ihre Botschaft: Ein künstlicher Darmausgang ist kein Grund, sich zu schämen. Jetzt ziehen andere Betroffene nach und zeigen sich mit Narben und Stoma-Beuteln im Internet.

Vom Model inspiriert: Menschen zeigen ihre Narben im Netz
Nach dem Model Bethany Townsend zeigen jetzt viele Frauen ihre Narben und Stoma-Beutel.

Von Bethany inspiriert posten hunderte Menschen Fotos ihrer Bäuche mit dem Hashtag #GetYourBellyOut, also soviel wie "Befreie deinen Bauch". Es sind Fotos hübscher Mädchen, auf den ersten Blick ohne Makel – sie zeigen sich knapp bekleidet im Bikini. Doch sie alle teilen ein Schicksal – sie haben einen sogenannten Stoma-Beutel an ihrem Körper, einen künstlichen Darmausgang.

Genau solch eine Reaktion wollte das englische Model Bethany Townsend erreichen - sie hat ihre Urlaubsbilder, auf denen sie mit dem Stoma-Beutel zu sehen ist, auf ihre Facebook-Seite gestellt. Das Model hat damit als Erste den Schritt gewagt und ihren Beutel öffentlich zur Schau gestellt. Die Morbus-Crohn-Patientin will allen anderen Frauen Mut machen, sich zu der Darmkrankheit und dem künstlichen Ausgang zu bekennen und ihn nicht zu verstecken. Die Urlaubsfotos der Engländerin haben einen Sturm der Solidarität ausgelöst: 240.000 Menschen haben ihren Bildern im Internet ein „Like“ gegeben.

Die 22-jährige Janine Bourry gehört dazu. Wie viele junge Frauen möchte sie ihren Körper nicht verstecken und im Sommer braun werden. Die junge Frau lebt seit fünf Jahren mit einem Kunststoffbeutel, der an ihrem Körper klebt. Als sie mit 19 ihren jetzigen Ehemann kennen lernt, hat sie große Probleme mit der Krankheit – der Schritt, mit ihrem Mann zärtlich zu werden, war für sie eine große Überwindung. Heute ist Janine eine glückliche Frau, die sich auf ihr Baby freut – Janine ist im siebten Monat schwanger. In zwei Monaten soll der kleine Liam zur Welt kommen. Obwohl ihre Schwangerschaft durch den künstlichen Darmausgang etwas risikoreicher ist, ist Janine sicher, dass sie auch das schaffen wird. Sie ist froh, heute eine selbstbewusste Frau zu sein.

Anzeige