GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Vom Krankenbett zur Gymnastik: Wenn die Reha zu früh beginnt

Bewegungsbad
Ins Bewegungsbad dürfen Patienten während der Reha erst, wenn die Wundheilung nach der OP abgeschlossen ist. Foto: Oliver Krato © DPA

Eine neue Hüfte, ein neues Knie oder eine Bandscheiben-OP: Wer einen solch großen Eingriff hinter sich hat, kommt in der Regel nach dem Krankenhaus in die Reha. Manch einer fühlt sich aber für Bewegungsbad und Krankengymnastik nicht fit genug.

Kommen Patienten heute früher in die Reha?

Laut der Sozialgesetzbuch Ausnahmen vor, nämlich dann, wenn diese Frist aus zwingenden medizinischen Gründen nicht eingehalten werden kann. "Man verliert grundsätzlich nicht den Anspruch auf eine Reha", sagt Palmowski.

Wie werden Patienten in der Zwischenzeit versorgt?

"Das ist eine kleine Grauzone", sagt Palmowski. "Denn es ist keine stationäre Behandlung mehr notwendig, andererseits ist man nicht fit genug, um zu Hause alleine klarzukommen oder in die Reha zu gehen." Für diese Zeit gibt es drei Möglichkeiten: Die Patienten kommen trotzdem in die Reha, nach Hause oder in die Kurzzeitpflege.


dpa
Anzeige