FRISUREN FRISUREN

Voluminöse Haare: Was können Kreppeisen, Volumenpuder und Co.?

Haare kreppen: So zaubern Sie voluminöse Haare
Haare kreppen: So zaubern Sie voluminöse Haare Cooler Stylingtrick für feines Haar 00:02:27
00:00 | 00:02:27

Mit Haarspray und Co. zaubern Sie voluminöse Haare

Mehr Volumen fürs Haar - das wünscht sich so gut wie jede Frau. Das Sortiment in Drogeriemärkten und bei Friseuren bietet jede Menge Hilfsmittel in verschiedenen Preiskategorien. Dabei sollen schon einfache Tricks voluminöse Haare zaubern - mithilfe von Haarpuder, Haarspray und dem klassischen Kreppeisen. Haarexperte Tom Hermann testet für uns, ob und wie es funktioniert.

Trick 1: Volumenpuder

Die Anwendung des Haarpuders ist einfach: Verreiben Sie das Produkt zunächst in den Händen, um es aufzuwärmen und verteilen Sie es anschließend auf dem Haaransatz. Bitte nur sanft in die Kopfhaut einmassieren und nicht zu viel davon benutzen.

Trick 2: Kreppeisen

Das klassische Kreppeisen feiert sein Comeback! Anwendung: Zunächst etwas Haarspray aufsprühen und dann die unteren, nicht sichtbaren Haaransätze mit dem Kreppeisen behandeln. Zum Abschluss leicht mit den Fingern durch die Haare fahren und die Frisur auflockern – fertig ist das XXL-Volumen!

Trick 3: Zuerst Conditioner, dann erst Shampoo

Stimmt es wirklich, dass das Haar mehr Volumen bekommen wenn man ZUERST mit Conditioner und danach mit Shampoo wäscht? Haarexperte Tom Hermann hat diese ungewöhnliche Waschtechnik an unseren Testpersonen ausprobiert. Das Ergebnis: Tatsächlich zaubert die Methode kein zusätzliches Volumen ins Haar. Es fühlt sich nach der Wäsche eher strohiger an und die Haarspitzen werden deutlich trockener, wenn der Conditioner anschließend mit dem Shampoo wieder ausgewaschen wird.

Fazit:

Mithilfe von Volumenpuder oder dem guten alten Kreppeisen lässt sich tatsächlich mit geringem Aufwand mehr Volumen ins Haar zaubern. Der Trick, das Haar zuerst mit Conditioner zu waschen, hat sich jedoch als unwirksam erwiesen.

Anzeige